museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Simeonstift Trier Gemälde [III.1465]

Porträt der Elisabeth Zimmer, geb. Kürten

Porträt der Elisabeth Zimmer, geb. Kürten (Stadtmuseum Simeonstift Trier RR-P)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Simeonstift Trier (RR-P)

Description

Elisabeth Zimmer, geb. Kürten, die Ehefrau des Trierer Seifensieders und Tabakfabrikanten Joseph Zimmer, ist mit nach rechts gewandtem Kopf im Brustbild dargestellt. So konnte ihr Porträt als Pendant zur Linken ihres Mannes aufgehängt werden. Ihre Wangen sind leicht gerötet, das Haar hat sie streng zum Mittelscheitel frisiert und am Hinterkopf zu einem Knoten zusammengefasst. Sie trägt ein langärmliges blaues Gesellschaftskleid mit hochgeschlossenem Dekolleté, dazu schlichten Perlenschmuck.

Zu diesem Bildnis existiert ein Gegenstück, das Porträt des Ehemanns Joseph Zimmer (Inventarnummer III.1464).


Lambert Sachs wurde 1818 in Mannheim geboren, wo er 1832 eine Ausbildung als Maler begann. Er wurde Schüler des Mannheimer Bildnismalers Joseph Weber. 1835 wechselte er an die Akademie in Karlsruhe und später an die Münchner Akademie. Nach mehreren Auslandsaufenthalten, u.a. in den USA, ließ er sich in Heidelberg nieder, wo er ein Fotoatelier betrieb. Als Maler war er besonders auf dem Feld der im Biedermeier besonders gefragten Bildnismalerei tätig.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

50 x 40 cm

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Painted ...
... Who:
... When

Keywords

Object from: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Museum ist ein stadtgeschichtliches Museum mit Sammlungsschwerpunkten auf Zeugnissen der Trierer Stadtgeschichte sowie auf Kunst und Kultur der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.