museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz, Speyer Medaillen 1. Weltkrieg

Medaillen 1. Weltkrieg

Medaillen 1. Weltkrieg

[ 10 Objects ]

Medaille "Rupprecht von Bayern" 1914/1915

Die Vorderseite der Medaille zeigt Kronprinz Rupprecht von Bayern im Dreiviertelprofil. Links/rechts daneben "Rupprecht/von Bayern". Darunter "Fr. Eue". Die Rückseite zeigt einen deutschen Soldaten mit Pickelhaube im Ausfallschritt. Über dem Kopf hält er mit beiden Händen sein Gewehr, mit dessen Kolben er zum Schlag ansetzt. Am Medaillenrand links/rechts daneben "Die Bayern mit/dem Löwenmut". Links/rechts im Raum zwischen Hüfte und Schrift am Rand "1914/1915", darunter "Ball, Berlin".

Medaille "Rupprecht von Bayern" 1914/1915

Medaille "Dr. Helfferich" 1915

Die Vorderseite der Medaille zeigt im Vollprofil Dr. Karl Helfferich, Staatssekretär im Reichsschatzamt, der maßgeblich für die Kriegsfinanzierung des Deutschen Reiches durch Anleihen verantwortlich war. Unten links "Fr. Eue". Auf der ringsum durch einen Lorbeerkranz eingefassten Rückseite "Lieber jede Not als Feindes Gebot / Dr. Helfferich". Darunter "Reichstag 14. Dezember 1915". Wiederum darunter am unteren rechten Rand " Verl. Ball Berlin".

Medaille "Dr. Helfferich" 1915

Medaille "Prinz Leopold von Bayern" 1915

Die Vorderseite der Medaille zeigt Prinz Leopold von Bayern in Uniform mit Pickelhaube inkl. Tarnüberzug im Dreiviertelprofil. Links/rechts daneben "Prinz Leopold/von Bayern". Darunter "Fr. Eue". Die Rückseite zeigt einen oberkörperfreien Jüngling mit Schwert vor einem Stadtpanorama am Horizont. Am Medaillenrand links/rechts daneben "Der Eroberer/von Warschau". Links/rechts des Halses "5.8./1915". Am rechten unteren Rand "Grünthal".

Medaille "Prinz Leopold von Bayern" 1915

Medaille "Generaloberst von Hindenburg"

Die Vorderseite der Medaille zeigt Generaloberst Paul v. Hindenburg im Dreiviertelprofil. Links/rechts daneben "Generaloberst von Hindenburg". Die Rückseite zeigt einen Ritter in Rüstung ohne Helm und mit Schwert, der über seine linke Schulter zum Schlag ausholt. Am Medaillenrand links/rechts daneben "Der Russenbezwinger/Ostpreußenbefreier". In den freien Feldern zwischen Hüfte des Ritters und Rand der Medaille "Tannenberg/Ortelsburg". Zwischen den Beinen neben flammenartigem Bewuchs "1914". Darunter "Ball’s nach Ediger/A. Loewental". Beide Reliefs treten merklich plastisch hervor.

Medaille "Generaloberst von Hindenburg"

Medaille "General von Falkenhayn 1914/15"

Die Vorderseite der Medaille zeigt General v. Falkenhayn in Frontalansicht. Links/rechts daneben "General von / Falkenhayn". Auf der Rückseite ist ein Steinadler auf einem Felsen dargestellt. Daneben "1914/1915". Am unteren Bildrand "Ball, Berlin". Beide Reliefs treten merklich plastisch hervor.

Medaille "General von Falkenhayn 1914/15"

Medaille "Die Befreiung der Ruhr" 1925

Die hoch-rechteckige Medaille zeigt auf der Vorderseite einen Stahlarbeiter mit Hammer, Schürze und freiem Oberkörper zwischen stilisierten Industrieanlagen mit Schornstein. Am oberen/unteren Rand "Die Befreiung/Der Ruhr". Auf der Rückseite ist ein Phoenix dargestellt, der aus Flammen hervorsteigt, welche wiederum einem stilisierten Zahnrad entspringen. Darüber/darunter "Stadt Essen/August 1925".

Medaille "Die Befreiung der Ruhr" 1925

Medaille "Kronprinz Rupprecht/6. Armee"

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite als Relief das relativ stark plastisch hervortretende Portrait des bayerischen Kronprinzen Rupprecht im Vollprofil. Darunter befinden sich ein kleiner Stern und der Buchstabe "B". Die Rückseite zeigt de bayerischen Löwen auf einer Stange mit einer Schlange ringend. Darunter "6. Armee". Insgesamt sehr guter Zustand.

Medaille "Kronprinz Rupprecht/6. Armee"

Medaille "König Ludwig III."

Die Medaille zeigt auf der Vorderseite das Portrait König Ludwig III. von Bayern in stark plastisch heraustretendem Vollprofil. An den Rändern " Ludwig III v. Bayern". Auf der Rückseite sind vier marschierenden Soldaten mit Pickelhaube und geschulterten Gewehren dargestellt, weniger, jedoch immernoch stark plastisch hervortretend. Am unteren linken Münzrand ist schematisch ein Dorf mit Kirche dargestellt. Darunter "1914/15".

Medaille "König Ludwig III."

Steck-Medaille "Bayern-Thaler" 1914/16

Sog. "Steck-Medaille" aus dem Jahr 1916, bestehend aus zwei Hälften und innenliegendem Leporello von 30 runden, kolorierten Abbildungen und dazugehöriger Schachtel. Die Vorderseite zeigt das bekrönte königl. bayr. Wappen von zwei bayr. Löwen flankiert. Darüber "In Treue Fest", darunter "Bayernthaler 1914/16". Die Rückseite zeigt das Portrait König Ludwig III. im Vollprofil, als relativ stark plastisch hervortretendes Relief. Darüber "Ludwig III Koenig von Bayern". Die Abbildungen auf Papier im Inneren zeigen die Taten der Bayern im 1. Weltkrieg bis 1916, diverse Portraits von Generälen (z.B. Hindenburg) sowie Szenen, die repräsentativ für einzelne Schlachten (z.B. Lemberg) oder Einmärsche in Städte (z.B. Warschau) stehen. Weitere Abbildungen zeigen klassische Propagandadarstellungen, wie Bauern in der Heimat oder Lazarettszenen. Auf dem ersten Blatt des Leporellos befindet sich handschriftlich vermerkt die Nr. 1948.

Steck-Medaille "Bayern-Thaler" 1914/16

Erinnerungsmedaille "In eiserner Zeit"

Erinnerungsmedaille ausgegeben von den Goldsammelstellen des Deutschen Reiches während des Ersten Weltkrieges. Auf der Vorderseite befindet sich das Flache Relief einer knienden Frauenfigur mit Waage in der ausgestreckten Hand im Vollprofil. Darüber "In eiserner Zeit". Darunter "1916". Auf der Rückseite "Gold gab ich zur Wehr Eisen nahm ich zur Ehr". Darunter stilisiertes Eichenlaub und "Hosaeus". Die Erinnerungsmedaille erhielt Frau Barbara Bender (geb. Fischer, *1881) für ihren bei einer Goldsammelstelle abgelieferten goldenen Ehering im Jahr 1916.

Erinnerungsmedaille "In eiserner Zeit"