museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Heimatmuseum und -Archiv Bad Bodendorf Haushalt

Haushalt

Geräte,die Haushalten verwendet wurden.

[ 17 Objects ]

Kohlebügeleisen mit Holzgriff

Hakenverschluss am Deckel, Sohlenvorsprung mit Tastnase, handgefertigt, für die Grösse geringes Gewicht.

Kohlebügeleisen mit Holzgriff

6 teiliges Jugendstil Kaffeeservice

Dickes Hotelporzellan Form 1909 (Form Glatt) mit Dekor 525. Porzellengeschirr für das Hotel Eden in Berlin. Das Dekor ist in die weiße Grundglasur gemalt. Nach dem Brennen wurde in einem weiteren Schritt eine Deckglasur aufgebracht.
Als Dekor ist in Blau als Punkte in einem ca. 1 cm Kreise gemalt. Im Kreis sind 8 Striche als Stern gemalt mit einem Punkt im Zentrum.
Bei den Tellern gehen von den Kreisen je 5 Punkte Richtung Tellermitte ab, die in einen umlaufenden Kreis aus Punkten führen.
Bei den Tassen sind die Kreise oben angeordnet und zum Tassenboden hin Linien aus Punkten gezeichnet.

6 teiliges Jugendstil Kaffeeservice

Elektro Dampfbügeleisen

Kleines kompaktes aber schweres Bügelseisen. Vorn befindet sich ein Schraubverschluss, über den das Wasser eingefüllt wird. Hinten ist ein 2 poliger Kabelanschluß. In die Bügelsohle sind zweimal 4 rautenförmig angeordnete Sprühlöcher gebohrt, eine Gruppe vorn und eine Gruppe etwa mittig, angeordnet sind. Der Gandgriff ist mit Typenschild durch 2 Muttern mit dem Gehäuse verbunden.

Elektro Dampfbügeleisen

Kaffeetasse mit Unterteller

Dünnes Porzellen in der Grundfarbe Weiß, Dekor in die Glasur gemalt.
Unterteller: Außen breiter Goldrand; Vor der Vertiefung für die Tasse ein ca. 2 mm breiter Kreis in Goldfarben. Im Zentrum des Tassenbodens mit Gold die Jahreszahl 1830. geschrieben.
Tasse: Grundfarbe Weiß, Am Fuß ein Ring ca. 8 mm Breit in Gold gemalt. Danach ca. 2 mm Grundfarbe weiß. Anschließend bis Tassenfüllboden wieder Goldfabener Ring. Auf der Voderseite eine Person gemalt in bunten Farben auf fast schwarzem Hintergrund. Links und Rechts ist das Bild mit einem ca 1 cm breiten goldenen Balken eingefaßt. Nach oben schließtdas Bild ein umlaufender ca. 1,5 cm breiter goldgemalter Ring ab. Die Rückseite der Tasse ist in der Grundfarbe (nicht bemalt) und der Griff ist goldfarben bemalt.

Kaffeetasse mit Unterteller

Kohlebügeleisen aus Messing

Verschluss mit Drahtring am Deckel, Sohlenvorsprung mit Tastnase, handgefertigt, für die Grösse geringes Gewicht. Der Griff ist aus gedrechselten Holz.

Kohlebügeleisen aus Messing

Kohlebügeleisen aus Eisen

Bügeleisen aus Eisen mit nach hinten aufklappbarem Deckel mit Holzgriff. Die Bügelsohle besteht aus dickem Eisenblech, der Kohlebehälter besteht aus dünnerem Eisen. Die Bügelsohle ragt in hinteren Teil über den Kohlebehälter heraus. Der Deckelverschluß ist einer Figur nachgeahmt. Auf den Deckel ist der Griff aufgenietet.
Mit einer Klappe auf der Rückseiten, unten über der Bügelsohle, konnte Asche ausgeschüttet werden.

Kohlebügeleisen aus Eisen

Flachbügeleisen oder Anlegeeisen

Das leichte Flachbügeleisen gehört zu den massiven Volleisen, die aus Eisen oder Stahlgeschmiedet oder gegossen und bereits abdem 18. Jh. hergestellt wurden. Auf Grund seines geringen Gewichts und seiner flachen Sohle, die nahezu mühelos über die vorher mit Wasser besprengte Wäschegleitet, erfreute es sich noch weit bis ins 20. Jahthuindert hinein großer Beliebtheit. Das Erhitzen auf dem Kohleofen oder in einer offenen Feuerstelle wie dem Kaminfeuer erforderte jedoch verschiedene Vorsichtsmaßnahmen, um die Bügelwäsche nicht zu beschmutzen oder sich am fest verbundenen Metallgriff zu verbrennen. Viele Büglerinnen wischten daher nach dem Erhitzen des Eisens mit einem Tuch, das sie an ihrer Schürze befestigt hatten, über die Bügelsohle. Als Hitzeschutz wurde oftmals ein dicker Handschuh oder ein Lappen, der um den Griff gewickelt wurde, verwendet. Trotz seiner Zweckmäßigkeit weisen viele Flacheisen eine Verzierung der Deckplatte auf, die heute eine Herkunftsbestimmung erlaubt. In Frankreich wurden häufig Herzen, Früchte, Blumen und Wappen auf der Oberseite des Bügeleisens bevorzugt. In England zierten oftmals Sterne und Kronen die Deckplatte. Die deutschen und skandinavischen Eisen wurden hingegen vielfach schmucklos gestaltet oder mit einer Firmenmarke und den Initialen des Herstellers versehen. Neben diesen Verzierungselementen geben die Formen der Eisen und Griffe weitere Anhaltspunkte. Das vorliegende Flacheisen besitzt einen angegossenen Vollgriff und zeichnet sich durch seine breite, fast dreieckige Bügelsohle aus. Auf der Deckplatte ist ein Stern und die Größenbezeichnung "N 5" eingegossen.

Flachbügeleisen oder Anlegeeisen

Lindes - Originalpackung mit Kornkaffee aus Zichorie

Originalpackung mit Inhalt des Lindes Zichorienkaffee, auch Landkaffee genannt. Im Rheinland wurde im Volksmund als Mocca faux bezeichnet. Er wird aus den Wurzeln der Gemeinen Wegwarte hergestellt. Die Verwendung als kaffeeähnliches Getränk setzte um 1680 in Mitteleuropa mit der Verbreitung von Bohnenkaffee ein, für den eine preisgünstige Alternative gesucht wurde. Geade in Kriegs- und Notzeiten war der Zichorienkaffee der Ersatz für Bohnenkaffee.
Durch unsachgemäße Lagerung wurde um 1870 entdeckt, dass die Triebe der Wurzel des Chicorée als Salat und Gemüse geeignet sind.

Lindes - Originalpackung mit Kornkaffee aus Zichorie

5 Silberlöffel aus dem Haushalt Pastor Bartholomeus Fey

Silberlöffel mit schmalem Löffelbecher aus dem Haushalt Pastor Fey. Am dickeren Stielteil sind die Initialen BF (für Bartholomeus Fey) eingraviert.

5 Silberlöffel aus dem Haushalt Pastor Bartholomeus Fey

Waffeleisen für Kohleöfen mit Rezept für Waffeln

Gusseisernes Waffeleisen zum Backen von Waffeln.
Zwei Hälften mit einem Scharnier verbunden. Eine Hälfte mit Rezept für Waffeln auf der Oberseite und der Bratform, im Dekor von fünf Herzen, die in der Spitze zusammen geführt sind.Auf dem zweiten Teil der Bratform das Gegenstück der fünf Herzen.
Beide Hälften sind in einen gusseiserner Rahmen mit zwei Henkeln zum Einsetzen in Herd mittels Drehschanier eingelegt.

Waffeleisen für Kohleöfen mit Rezept für Waffeln

Abschlußfoto der Teilnehmerinnen des Koch- und Haushaltslehrgangs ...

Das Bild zeigt die Teilnehmerinnen eines Koch-und Haushaltslehrgangs, der im Winter 1916 in der Gastwirtschaft
Rhein-Ahr, heute Hauptstraße 54, durchgeführt wurde. Die Kochschule hat sich hier zum Abschlußfoto im rückseitig gelegenen Hof versammelt. Bei dem Kochlehrgang wurden Sparrezepte vermittelt, mit denen in Zeiten des 1. Weltkrieges eine Familie ernährt werden konnte. Die Teilnehmerinnen am Kochkurs sind namentlich bekannt.
waren:

Abschlußfoto der Teilnehmerinnen des Koch- und Haushaltslehrgangs ...

Geschlossener Handwagen

Ein kleiner, vierrädriger Handwagen mit geschlossenen Ladefläche zu Transport von losen Lasten, wie Obst, Getreide oder Kohle. Die Vorder- und Hinterklappe und die Seitenteile sind abbaubar.
Seine scherzhafte Bezeichnung hat es wohl von dem „bollernden“, polternden Geräusch, das seine früher mit Eisen beschlagenen Holzräder auf dem Kopfsteinpflaster machten.
Die Räder haben sich vom Radreifen gelöst.

Geschlossener Handwagen

Germania Puppenwagen

Metallspeichenrad mit Gummibereifung. Metallgestell, weiß lackiert. Aufsatz aus Presspappe, blau. Schubstange aus Metall mit Holzgriff, ebenfallls weiß lackiert.

Germania Puppenwagen

Zylinder mit Hutschachtel

Zylinder waren bis 20. Jahrhundert die übliche Kopfbedeckung für den Herrn. Zum guten Anzug oder Frack trug man in der Öffentlichkeit immer einen Zylinder.
Noch in den 1950er Jahren kleideten sich die Männer aus Anlass einer Beerdigung oder hohen Feierlichkeiten mit einem schwarzen Anzug und Zylinder. Zylinder konnte man in einer Kürschnerei käuflich erwerben. Für die Aufbewahrung kaufte man zum Zylinder gleich eine Hutschachtel mit.

Der klassische harte Glanzzylinder ist mit langflorigem Samt bezogen, dessen flachliegende Härchen durch Lichtreflexe glänzen. Die Seiten des Zylinders sind nach innen gewölbt (konkav).
Zum Aufbewahren und Transportieren des Zylinders diente die Hutschachten, welche auf die Form des Zylinders zugeschnitten und aus Pappe mit Lederoptik außen besteht. Innen ist im oberen Teil eine umlaufende dehnbare Auflage aus Stoff eingebaut, auf der die Krempe des Zylinders aufgelegt ist. Aus Schutz gegen Motten ist ein Säckchen mit Kräutern in der Schachten eingelegt. Die Hutschachtel ist abschließbar und hat oberseitig einen Tragegriff aus Leder.

Zylinder mit Hutschachtel

Aluminium-Brotdose oder Brotkapsel

Gestanzte Brotdose oder Brotkapsel für den Transport des Frühstücksbrotes mit glatter Oberfläche in Nierenform. Die Dose ist leicht deformiert.

Aluminium-Brotdose oder Brotkapsel

Ölwandlampe

Zylindrischer Lampenkörper (Öltank) gefüllt mit watteähnlichem Gespinst und verbreitertem Fußteil. Rückseitig ist ein Griff mit Öffnung für die Wandschraube und Splintsicherung für die feste Aufhängung angebracht. Das Oberteil mit dem Docht und Rändelrad für die Dochthöhenregulierung ist zum Befüllen des Öltanks ist abschraubbar.
Die Beschriftung der Lampe ist erhaben in den Lampenkörper geprägt.
Die Maße sind: Durchmesser am Fuß 78 mm, Durchmesser Lampenkörper 57 mm. Der Abstand des Lampenkörpers von der Wand beträgt 23 mm.

Beschriftung:
LAMPE PIGEON
BL' S.G.D.G. FANCE ETRANGEA
A L' ESSENCE MINERALE
BRULANT 12 HEURES
POUR 6 CERTIMES. DROITE
OU RENVERSEE.GARANTIE
INEXPLOIBLE
STILUEDHONN
HUMANITEPROPRETE
DABOUR
DB
FABEIQERMED ATE D'OA
SECURETE
ECCONOMIE

Ölwandlampe

Christbaumständer aus Gußeisen

Aus Gusseisen gegossener Christbaumständer mit Motiv Dorflandschaft mit Nadelbäumen und Stern auf allen vier Seiten. Die Halterung für den Baum ist auf der Unterteil aufgeschraubt und zylindrisch nach ober erweitert ausgeführt mit drei Klemmschrauben mit Blattmotiv für die Aretierung des Baums.

Christbaumständer aus Gußeisen