museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close

Medardus von Noyon (475-550)

Als Sohn eines fränkisch-römischen Adligen geboren, wurde Medardus 505 Priester auf seinem eigenen Besitztum und 535 - oder 546, seine Amtszeit währte 15 Jahre - Bischof von Vermand. Er verlegte den Bischofssitz nach Noyon. Der Überlieferung nach wurde er 532 auch Bischof von Tournai als Nachfolger von Eleutherius und leitete von dort aus die Heidenmission unter den Flamen. Von Medardus empfing Radegundis von Thüringen die Weihe zur Nonne. Seine hingebungsvolle Liebe zu Armen und Notleidenden und seine Gabe, Wunder zu wirken - berichtet wird, dass Medardus Gefangene befreit oder bedrängten Bauern bei der Ernte geholfen habe - ließ ihn schon früh weite Verehrung finden.

Objects and visualizations

Relations to objects

Bendorfer Festwagen 1950er JahreKoblenz-Olper-Straße, Einweihung "Saynbachbrücke", Bendorf-Sayn, 1950er Jahre
Show objects

Relations to actor

This actor (left) is related to objects with which other actors (right) are related to

[Relation to person or institution] Medardus von Noyon (475-550)

Show relations to actors