museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Stadtmuseum Simeonstift Trier [XI.728]

Katabori-Netsuke eines Brennholzsammlers, seine Sandale bindend mit Brennholzbündel auf dem Rücken

Katabori-Netsuke eines Brennholzsammlers, seine Sandale bindend mit Brennholzbündel auf dem Rücken, (Stadtmuseum Simeonstift Trier RR-R)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Simeonstift Trier (RR-R)

Description

Das Netsuke stellt einen rastenden Brennholzsammler dar, der sein linkes Bein auf einen kleinen Felsen gestellt hat, um seinen Schuh zu binden. Auf dem Rücken trägt er ein großes, fest geschnürtes Brennholzbündel und zu seinen Füßen liegt sein Handwerkszeug, das Beil. Seine Kleidung besteht aus gebundenen Sandalen, knielangen Hosen, einem Wams über dem langärmligen Untergewand und einer flachen Mütze. Die Figur ist detailreich ausgeführt mit dekorierten Oberflächen und gemusterten Kleidungsstücken. Unter dem Boden, auf der Unterseite des Felsens befindet sich eine im Tiefrelief geschnitzte und oval gerahmte Variante des Zeichens für Ei, naga, als Siegelschriftsignatur. Die Himotōshi sind auf der Rückseite der Figur eingebohrt, von unterschiedlicher Größe und jeweils von einem gravierten Kreis gerahmt. Neben dem Meer sind die Wälder eine weitere dominante Konstante in der Kunst Japans. Aus den Wäldern stammt eines der Hauptmaterialien der Netsuke-Produktion, das Holz. Interessanterweise ist diese Figur eines Waldarbeiters allerdings aus Elfenbein geschnitzt. Die Wiedergabe von Alltagssituationen und dem Leben der gewöhnlichen Leute macht einen Großteil der Motive der Netsuke aus und wurde besonders im 19. Jahrhundert als Thema gewählt. Sie bilden mit einer starken humorvollen Komponente bis hin zur unverhohlenen Schadenfreude den Alltag der Edo- und der Meiji-Zeit en miniature ab. Einen Großteil des Motivspektrums nehmen die Berufe ein. Vor allem die Bauern, Fischer und Handwerker, nur selten die Kaufleute, aber auch Unterhalter und kuriose Sparten wie Eierprüfer und Glücksnieser werden gezeigt. Diese Einblicke in eine vergangene Zeit sind besonders spannend und haben nicht nur einen künstlerischen, sondern gleichzeitig einen historischen Wert.

(Der Text von Diana Lamprecht M.A. ist entnommen aus der Broschüre "Götter und Geister am Gürtel. Netsuke aus der Sammlung Dr. Martin Schunck, Museumssammlung im Blickpunkt. Band 2, Stadtmuseum Simeonstift Trier, 2015)

Material/Technique

Elfenbein

Measurements

4,3 x 3 x 3,1 cm

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Stadtmuseum Simeonstift Trier

Object from: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Museum ist ein stadtgeschichtliches Museum mit Sammlungsschwerpunkten auf Zeugnissen der Trierer Stadtgeschichte sowie auf Kunst und Kultur der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.