museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Landesmuseum Mainz Mainzer Barock [KH 1993/38]

Becher der Mainzer Buchbinderzunft

Becher der Mainzer Buchbinderzunft (GDKE - Landesmuseum Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GDKE - Landesmuseum Mainz / Ursula Rudischer (CC BY-NC-SA)

Description

Zunftbecher der Mainzer Buchbinderzunft. Über mehrfach profiliertem, gewölbtem Standring mit vorstehendem Rand weitet sich der konische, innen vergoldete Becher mit verstärktem Lippenrand. Der Deckel ist an der Oberseite mit einem Zifferblatt für die zwölf Stunden sowie einem drehbaren Zeiger unter einem Hahn ausgestattet und diente als Trinkspiel.
Die Inschrift am Deckelrand lautet:
„F: NICKEL OBERGESCHWORNER W: DORNNER BEISETZER 1.7.66“.
Die Inschrift am Fußrand lautet:
„I.B: SCHANNO ALTGESELL F: IUNG KINT IUNG GESELL“.
Meistermarke IOR & Mainzer Beschau (Rad mit Jahreszahl) an Deckel und Becherfuß. IOR wohl Johann Reichert (1728-1780), siehe Bösken, Mainzer Goldschmiedezunft, S.55 und 96-100.

Bezeichnung am Fuß, am Deckelrand: Meisterzeichen "I.O.R." und Mainzer Rad

Material/Technique

Silber, gegossen, getrieben, graviert, punziert, innen vergoldet

Measurements

H: 14,3 cm; D: 9,0 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Reichert
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Mainz

Object from: Landesmuseum Mainz

Das Landesmuseum Mainz ist eines der ältesten Museen in Deutschland. Sie finden es im Zentrum von Mainz im ehemaligen kurfürstlichen Marstall, der ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.