museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Landesmuseum Mainz Porzellan des 18. Jahrhunderts [KH 1986/238]

Zweihenkeliger Becher mit indianischen Vögeln

Zweihenkeliger Becher mit indianischen Vögeln (GDKE - Landesmuseum Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GDKE - Landesmuseum Mainz / Ursula Rudischer (CC BY-NC-SA)
"Zweihenkeliger Becher mit indianischen Vögeln

Provenance/Rights: 
GDKE - Landesmuseum Mainz (CC BY-NC-SA)

"Zweihenkeliger Becher mit indianischen Vögeln

Provenance/Rights: 
GDKE - Landesmuseum Mainz (CC BY-NC-SA)

Description

Zweihenkeliger Becher mit indianischen Vögeln in Landschaft. Henkel und Lippenrand mit Goldstafierung.
Im 18. Jahrhundert waren asiatische Bildmotive in Mode. Dashalb waren bunt und fremd aussehende Vögel ein beliebtes Motiv. Die Vorbilder lieferte der weitgereiste Maler Jean Pillement. Er veröffentlichte 1770 das „Buch der chinesischen Vögel“. Es enthält zahlreiche Kupferstiche, die Künstlern und Porzellanmalern als Vorbild dienten. Zur damaligen Zeit nicht zwischen den Ursprungländern unterschied wie China und Japan oder Amerika unterschied unterscheidet. Mit „indianisch“ bezeichnet man alles, was fremdländisch anmutet. So werden die „indianischen Vögel“ erfunden.

Bezeichnung unter dem Boden: unterglasurblaues CT (in Ligatur) mit Kurhut, unterglasurblaue "71", Ritzzeichen "H L"

Material/Technique

Porzellan, farbig staffiert

Measurements

H: 6,4 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Frankenthal Porcelain Factory
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Mainz

Object from: Landesmuseum Mainz

Das Landesmuseum Mainz ist eines der ältesten Museen in Deutschland. Sie finden es im Zentrum von Mainz im ehemaligen kurfürstlichen Marstall, der...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.