museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Landesmuseum Mainz Mainzer Barock [0/6003]

Astrolabium

Astrolabium (GDKE - Landesmuseum Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GDKE - Landesmuseum Mainz / Ursula Rudischer (CC BY-NC-SA)

Description

Ein Astrolabium ist ein Messgerät zur Winkelmessung am Himmel. Angeblich wurde es um 250 v. Chr. in Griechenland entwickelt. Die seit dem Mittelalter bekannten Astrolabien wurden im arabischen Raum weiterentwickelt. Mit ihnen lässt sich am Tag die Höhe der Sonne und bei Nacht die von bestimmten Fixsternen messen. Daraus lassen sich am Tag und in der Nacht die Stunden bestimmen.
Auf der Scheibe ist eine drehbare Sternenkarte, mit deren Hilfe sich die Auf- und Untergangszeiten von Fixsternen und Sternbildern in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bestimmen lassen, was astrologischen und astronomischen Berechnungen erlaubt.
Auch für die Seefahrer ist das Astrolabium zur Navigation unentbehrlich. Die Messung der Kulminationshöhe bekannter Fixsterne ermöglicht die Berechnung der geografischen Breite. Mit Kenntnis der aktuellen Uhrzeit lässt sich darüber hinaus auch die geografische Länge ermitteln. In der europäischen Schifffahrt wurden Astrolabien hauptsächlich zwischen dem 15. und 17. Jahrhundert zur Navigation verwendet und sind Vorläufer des Sextanten.

Material / Technique

Messing, graviert

Measurements ...

H: 35,8 cm; D: 26,8 cm

Created ...
... when

Tags

[Last update: 2017/06/07]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.