museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz Zoologische Sammlung [W2004/21]

Feldhamster - Cricetus cricetus

Feldhamster - Cricetus cricetus (Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Naturhistorisches Museum Mainz / Landessammlung für Naturkunde Rheinland-Pfalz / N. T. Back (CC BY-NC-SA)

Description

Der Feldhamster gehört heute zu den Arten, deren Aussterben in Rheinland-Pfalz in den nächsten Jahren nicht mit Sicherheit ausgeschlossen werden kann. Noch bis Mitte der 1970er Jahre war die Art in manchen Gebieten Mitteleuropas so häufig, dass Prämien für gefangene oder getötete Tiere bezahlt wurden. In der Slowakei wurden damals noch 670-2000 Hamsterbauausgänge pro Hektar Fläche ermittelt, was einem maximalen Vorkommen von ca. 900 Feldhamstern pro Hektar entsprechen würde. Durch die zunehmende Nutzungsintensivierung der Landwirtschaft und dem Fehlen von Stoppelfeldern ist der Feldhamster heute vielerorts selten geworden. Durch die Veränderungen im Ernteablauf bleibt ihm oft keine Zeit mehr Vorräte anzulegen, so dass die Tiere im Winter verhungern. Auch die rheinhessischen Populationen im Umfeld von Mainz schrumpfen immer weiter zusammen. Bleibt zu hoffen, dass dem Hamster als bereits seit 24 Millionen Jahren bekanntem ältestem Vertreter der Nagetiere das Aussterben vor unserer Haustür erspart bleibt. Unser Präparat zeigt ein männliches Tier.

Created ...
... who:

Tags

[Last update: 2015/01/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.