museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Landesmuseum Mainz Porzellan des 18. Jahrhunderts [KH 1952/72 a,b]

Zwei Flußgötter

Zwei Flußgötter (GDKE - Landesmuseum Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: GDKE - Landesmuseum Mainz / Ursula Rudischer (CC BY-NC-SA)
"Zwei Flußgötter

Provenance/Rights: 
GDKE - Landesmuseum Mainz (CC BY-NC-SA)

"Zwei Flußgötter

Provenance/Rights: 
GDKE - Landesmuseum Mainz (CC BY-NC-SA)

Description

Zwei Flußgötter, als zusammegehöriges Paar symmetrisch angelegt.
Der bärtige Flußgott sitzt an einem Felsen,und hält mit einem Arm einen überlaufenden Wasserbehälter, der andere Arm ist erhoben, als ob er in die Ferne deuten wolle (oder auf sein ihm gegenüberliegendes Pendant verweist). Solche Figuren waren in der Barockzeit wei verbreitet. Viele brunnenanlagen verwenden als Eifassung oder als Rahmen vergleichbare Motive. Das Motiv selbst geht auf Fons zurück, dem römischen Quellengott. Fons, auch Fontus oder Fontanus, ist einer der zahlreichen "kleinen" Götter der römischen Mythologie. Er ist der Gott der Quellen, Brunnen und fließenden Gewässer. Sein Fest, genannt Fontanalia, wurde am 13. Oktober gefeiert. An seinem Fest wurden Brunnen und Quellen mit Blumen geschmückt.

Bezeichnung unter dem Boden: eingeritzt "L" "I"

Material/Technique

Porzellan, glasiert

Measurements

H: 21,0 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Höchster Porzellanmanufaktur
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Landesmuseum Mainz

Object from: Landesmuseum Mainz

Das Landesmuseum Mainz ist eines der ältesten Museen in Deutschland. Sie finden es im Zentrum von Mainz im ehemaligen kurfürstlichen Marstall, der ...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.