museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Sammlungen der Universität Mainz Mineralogische Sammlung [P2015/1047]

Chrysotil

Chrysotil (Sammlungen der Universität Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Sammlungen der Universität Mainz (CC BY-NC-SA)

Description

Chrysotil wird auch als "Weißer Asbest", "Serpentin-Asbest" oder "Faserserpentinit" bezeichnet und gehört zur Gruppe der Serpentinite.
Chrysotil besteht fast ausschließlich aus dem natürlich vorkommenden, faserförmigen Silikat-Mineral Asbest.
Es bildet lange, innen hohle Fasern, die chemisch sehr stabil und feuerfest sind. Aus diesem Grund ist Chrysotil jahrzehntelang als Baustoff verwendet worden, bis man die gesundheitsschädliche Wirkung auf den Menschen erkannte.

Dieses Exemplar stammt aus dem Kanton Graubründen in der Schweiz.

Measurements

LxBxH 13 7 2 cm

Found ...
... Where More about the place

Relation to places

Keywords

Found
Graubünden
9.546.75db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
[Relationship to location]
Switzerland
8.23197269439746.798561096191db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Sammlungen der Universität Mainz

Object from: Sammlungen der Universität Mainz

Die Universität verfügt über umfangreiche Sammlungen

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.