museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Simeonstift Trier Gemälde [III.864]

Faunfamilie

Faunfamilie (Stadtmuseum Simeonstift Trier RR-P)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Simeonstift Trier (RR-P)

Description

Gerard de Lairesse wurde beim Lütticher Maler Bertholet Flémal ausgebildet. Später wurde er in Amsterdam ein sehr gefragter Maler und entwickelte ein neues Dekorationssystem für die Grachtenhäuser der Amsterdamer Bürger, in denen er Wände, Decken, Teile der Türen und Kamine mit Leinwandbildern schmückte. Auch dieses Gemälde stammt aus einem Amsterdamer Grachtenhaus. Unter dem Einfluss der Französischen Klassik, die ab etwa 1660 anzusetzen ist, nahmen mythologische Darstellungen in der Hierarchie der Bildthemen die führende Rolle ein, wobei Ovids Metamorphosen die wichtigste Quelle darstellten. Gezeigt wird eine Faunfamilie vor einer prächtigen Architekturkulisse. Faune stehen für Triebhaftigkeit und treten zusammen mit Maenaden im Gefolge des Bacchus/Dionysos auf. Meist nackt und in freier Landschaft repräsentieren sie die Sehnsucht des Stadtmenschen nach dem ländlich-ungezwungenen Leben. Typisch für die von der „französischen Klassik“ beeinflusste „niederländische Klassik“ sind die lasierende Malweise und die Idealisierung der Figuren, die durch starke Lichtakzente hervorgehoben sind.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

68 x 51 cm

Created ...
... Who:
... When

Relation to places

Keywords

Object from: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Museum ist ein stadtgeschichtliches Museum mit Sammlungsschwerpunkten auf Zeugnissen der Trierer Stadtgeschichte sowie auf Kunst und Kultur der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.