museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

"dc-r" docu center ramstein Dreidimensionale Objekte [DCR2015_0003_02]

Narrenkappe

Narrenkappe (
Herkunft/Rechte: "dc-r" docu center ramstein (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Diese Narrenkappe erhielt Hans Roos zu Beginn seines Ruhestandes im Jahre 2014 nach 45jähriger Tätigkeit bei den US-Amerikanern. Die offensichtlich von seinen Kollegen „gebastelte“ Kappe zeigt auf der einen Seite die deutsche und auf der anderen Seite die US Farben. Zudem sind Aufkleber von US-Militär-Einheiten zu erkennen und neben Namen und Daten der Schriftzug: „De Pälzer Hannes“.
Hans Roos wurde 1951 in Ramstein geboren und lernt KFZ-Mechaniker. 1969 begann er in seinem Beruf bei einer US-Einheit, die sich mit Bau- und Instandsetzungsarbeiten beschäftigt. Er erinnert sich, dass der Stundenlohn damals bei 4,80 DM lag, im Gegensatz zu 2,80 DM bei einem deutschen Autohaus. 1974 wechselte er in eine Einheit auf dem Flugplatz, die sich mit der Instandsetzung und Wartung motorisierten Fahrzeuge und Geräte beschäftigt. Später stieg er zum Abteilungsleiter und stellvertretenden Leiter auf.
Narrenkappe und Schriftzug „De Pälzer Hannes“ beziehen sich auf sein jahrelanges Engagement bei dem Karnevalsverein „Miesenbacher Vielläppcher“.

Material/Technik

Kunstleder, Textil, genäht, beklebt

Maße ...

H 40 cm; B 63 cm

[Stand der Information: 18.06.2015]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
CC BY-NC-SA
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.