museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Simeonstift Trier Gemälde [III.1745]

Blick auf den Dom

Blick auf den Dom (Stadtmuseum Simeonstift Trier RR-P)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Simeonstift Trier (RR-P)

Description

Das Ölgemälde "Blick auf den Dom" aus dem Jahr 1938 von Peter Krisam zeigt einen Straßenzug in Köln mit Blick auf eine Straße mit Häusern und im Hintergrund auf den Kölner Dom. Im Vordergrund sind rechts zwei Bäume vielleicht als Ausschnitt eines Parks, und eine leere Straße mit dem Dom als Fluchtpunkt dargestellt. Auf der linken Seite des Bildes ist eine Frau in blauem Kleid und rotem Hut auf dem Bürgersteig in Vorderansicht, aber ohne ausgearbeitetes Gesicht zu sehen. Die Häuser, Fenster und die leere graue Straße sind flächig und grob dargestellt. Das Bild ist streng komponiert. Lediglich ein rotes Ladenschild, bunte Staffagefiguren und eine Hauswand in kräftigem Ockerton beleben das Bild. An dem Punkt, an dem das kräftige Grün der Blätter und das Ockergelb der Hauswand als Komplementärfarben aufeinandertreffen, ergibt sich ein Bildmittelpunkt. Von 1937 bis 1940 lebte und arbeitete Peter Krisam als freischaffender Künstler in Köln. Schon 1934 war er für mehrere Monate in Köln ansässig. Kräftige Komplementärfarben, dicker Farbauftrag und Farbflächen machen den Duktus von Peter Krisams Arbeiten aus.
Peter Krisam gehört zur Generation des sogenannten "Expressiven Realismus". Paul Ferdinand Schmidt spricht im Gegensatz zum neuaufgekommen Begriff "Neue Sachlichkeit" von einer "neuen Unsachlichkeit". Gemeint war damit die Verbindung aller künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten der Moderne mit den individuell grenzenlosen Möglichkeiten, die Erfahrungen des Ersten Weltkrieges, der Weimarer Republik und des Faschismus im Kunstwerk zu verarbeiten. Die Farbe vermittelt im vielleicht erst heute sichtbaren Kontrast zwischen Frühwerk und Spätwerk Peter Krisams. Seine kultivierte, an der französischen Moderne geschulten Koloristik und die feine, mediterran wirkende Flächigkeit seiner Bilder verbinden die Schaffensphasen, verleihen einem Teil der Werke - auch den topographischen Ansichten - eine außerordentliche Poesie.

Material/Technique

Öl auf Leinwand / Leinwand auf Hartfaserplatte aufgezogen

Measurements

63,4 x 55 x 0,5

Painted ...
... Who:
... When

Relation to people

Relation to places

Keywords

Object from: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Museum ist ein stadtgeschichtliches Museum mit Sammlungsschwerpunkten auf Zeugnissen der Trierer Stadtgeschichte sowie auf Kunst und Kultur der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.