museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Stadtmuseum Simeonstift Trier Gemälde [III.1510]

Porträt eines unbekannten Mannes

Porträt eines unbekannten Mannes (Stadtmuseum Simeonstift Trier RR-P)
Provenance/Rights: Stadtmuseum Simeonstift Trier (RR-P)

Description

Das datierte und signierte Porträt eines unbekannten Mannes zeigt einen sitzenden älteren Mann. Er trägt einen auffälligen Mantel mit einem großen Pelzkragen. In seiner rechten Hand hält er einen schwarzen Zylinder, in der linken Handschuhe. Er blickt aus dem Bild hinaus, ohne den Betrachter anzuschauen. Der nicht näher bestimmte Hintergrund ist auffällig in zwei Farbflächen geteilt. Eine grüne und eine weiße Fläche sind diagonal voneinander getrennt. Über die Identität des Dargestellten ist bislang nichts bekannt.

Max Lazarus wurde 1892 in Trier geboren. Nach seiner Lehre bei einem Dekorationsmaler besuchte er die Kunstgewerbeschule bei Prof. Trümper und studierte dann in Düsseldorf, Weimar und Berlin.
In den zwanziger Jahren schuf er starke Temperamalereien und Lithografien mit Motiven aus seiner Heimatstadt und wurde zum gefragten Synagogenmaler und Porträtisten. Die Verfolgung durch die
NS-Diktatur zwang ihn 1938 zur Emigration in die USA, wo er bis zu seinem Tod 1961 lebte.

Eine größere Anzahl von Porträts aus den 1920er- und 1930er-Jahren haben sich im Nachlass sowie in öffentlichem und privatem Besitz erhalten. Dies lässt darauf schließen, dass Lazarus sich zu dieser Zeit bereits einen Namen als Porträtist gemacht hatte.

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

104,7 x 70,7 cm

Painted ...
... who:
... when
... where

Literature ...

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2016/01/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.