museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum SchPIRA Medienstation [Stadtarchiv Speyer]

Verpachtung des jüdischen Friedhofs in Altspeyer 20. Januar 1545

Verpachtung des jüdischen Friedhofs in Altspeyer 20. Januar 1545 (Stadtarchiv Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Stadtarchiv Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Mit dem Ende der Jüdischen Gemeinde Speyer kam auch das ihres Friedhofs - nicht die erste Entweihung dieses für die Ewigkeit gedachten Platzes. Den Flecken genant der Judenkirchhove mit dem Geheuse, Scheuren, Zaiinen vnd aller Zugehör verpachtete man für 18 ½ Gulden jährlich an den Speyerer Bürger Veit Haug. Das an der Innenseite der Westmauer der Vorstadt Altspeyer liegende Areal war bereits im 14. Jh. erstmals profaniert, seit dem 15. Jh. mehrmals verpachtet worden. Seit 1601 dem Elendherbergsgut zugeschlagen, kam es 1729 zu einem Vertrag, der auch die Zuweisung eines südlich angrenzenden schmalen Grundstücks als Friedhof für wohl vorübergehend zugelassene Juden vorsah.

Written ...
... When
... Where
Written ...
... When
... Where

Relation to places

Literature

Links / Documents

Keywords

Written
Speyer
8.431111335754449.319442749023db_images_gestaltung/generalsvg/Event-7.svg0.067
Written
Speyer
8.431111335754449.319442749023db_images_gestaltung/generalsvg/Event-7.svg0.067
[Relationship to location]
Cemetery Speyer
8.426670074462949.335300445557db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Written Written
1599
Written Written
1545
1544 1601

Object from: Museum SchPIRA

Um das Museum SchPIRA einzurichten, stellten das Historische Museum der Pfalz und das Landesamt für Denkmalpflege Dauerleihgaben der ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.