museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Museum Guntersblum Weinbau [41274]

Fassreifensetzhammer - Werkzeug des Küfers

Fassreifensetzhammer (Museum Guntersblum CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Guntersblum / Albert Hillesheim (CC BY-NC-SA)

Description

Der Fassreifensetzhammer gehört zum Standardwerkzeug des Küfers. Der Küfer (auch Fassbinder, Binder, Bender, Schäffler, Böttcher oder Büttner genannt) ist ein Handwerker, der Behälter und Gefäße, meist aus Holz, herstellt, die natürlich überwiegend im Weinbau Verwendung finden. Mit diesme Hammer wird der Reifen in die richtige Position des Fasses getrieben. Der Reifen spannt sich mittig um das Fass um einen stabilen Aufbau zu gewährleisten.

Aus Dauben zusammengesetzte Holzfässer gelten als Erfindung der Kelten (Gallier, Bojer). Die erstmalige Erwähnung solcher Fässer geht auf verschiedene römische Quellen ab 50 v. Chr. (Aulus Hirtius, Cäsar, Strabo, Plinius) zurück. Fässer wurden aber sicher schon einige Jahrhunderte zuvor im keltischen Raum genutzt. (aus Wikipedia entnommen).

Material/Technique

Metall-Holz

Measurements

ca. 35 cm lang

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Guntersblum

Object from: Museum Guntersblum

Das Museum Guntersblum wird ehrenamtlich unterhalten von dem Verein zur Erhaltung Guntersblumer Kulturguts e.V. (kurz: Kulturverein Guntersblum) und...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.