museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer 1914-1918. Die Pfalz im Ersten Weltkrieg 1914-1918. Die Pfalz im Ersten Weltkrieg (Ausstellungsobjekte aus der ehemaligen Sammlungsausstellung) [HMP_2012_0098]

Reservistenkrug Res. Gimbel

Reservistenkrug "Gimbel" (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Auf der Spitze des Reservistenkruges sitzt eine Soldatenfigur. Als Hahn dient ein Wappenlöwe, welcher ein Schild mit den Pfoten trägt.
Am oberen Rand des Kruges sind der Schriftzug: "Es lebe hoch das Regiment daß sich mit Stolz Prinz Lud. Ferd. nennt" zu lesen. Darunter ist der Eichstrich für 0.5 Liter angebracht. Die zwei dargestellten Szenen werden durch ein Schild mit der Nummer "18", einer Krone über einem Wappen und zwei Löwen rechts und links des Wappens voneinander getrennt. Darüber ist "Reservist Gimbel. 1899 1901" zu lesen, darunter "Erinnerung an Dienstzeit bei d. 3. Comp 18.Bayr.Inft.Regt. Erste Reserve ds 20. Jahrh. in Landau.". Die linke Szene zeigt sechs Soldaten mit zwei Zelten an einem Lagerfeuer im Wald. Als Bildunterschrift ist zu lesen: " Hoch die tapfre Infantre Auf dem Posten spät u. früh." Im linken Bildmotiv sind sieben bewaffnete Soldaten in einem Wald dargestellt. Als Bildunterschrift ist zu lesen: "In des Gefeches Mitte stehn wir wie Mauern fest, für Deutschlands Ruhm u. Ehre für Vaterland u. Fürst." Eingerahmt ist das Motiv an der Ober- und Unterseite durch ein blaue Bordüre mit Eichenblättern und drei Silberbordüren. Am rechten und linken Bildrand sind die Angehörigen des Regiments aufgelistet.
Links: Res. Hans, Henkel, Hilsendegen, Hufnagel, Jung, Jacob, Kalte, Kieborz, Köhler, Luckart, Letsch, Leibig, Link, Michel, Morlo, Poh, Rapuet, Schmitt, Simon, Schäfer, Theobald, Wendel, Waldmann, Wagner, Walter und Zott.
Rechts: Utff. Henger, Dornick, Diehl und Kraus; Gftr. Bäcken, Blaul, Dehn, Forcht, Franz, Freund, Geitlinger, Haag, Koch, Kunz, Oeffler, Schwinn und Vettermann; Tbr. Breitwieser und Kappes; Horn. Blauth und Schmitt und die Res. Adrian, Bauer, Beckmann, Eislöffel, Feil, Gimbel, Giessen und Schmitt F.
Der Zinndeckel ist mit einem floralen Muster und diversen militärischen Gegenständen, u.a. Fahnen und Waffen, verziert. Auf der Spitze sitzt eine Soldatenfigur. Als Hahn dient ein Wappenlöwe mit einem Schild an den Pfoten. Den Gefäßboden ziert eine Lithophanie, welche drei Personen zeigt, die sich in einem Raum zu befinden scheinen.

Material/Technique

Bunt bemaltes Porzellan, Zinn

Measurements

28 cm (Höhe), 8 cm (oberer Durchmesser), 11,5 cm (unterer Durchmesser)

Relation to time

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.