museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer 1914-1918. Die Pfalz im Ersten Weltkrieg [W_1004]

Helm für Mannschaften der bayerischen Chevaulegers-Regimenter, M1868

Helm für Mannschaften der bayerischen Chevaulegers-Regimenter,  M1868 (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Sog. Raupenhelm, bei dem die Raupe noch erhalten ist. Raupe aus Leinwand, die über ein Peddingrohrgeflecht gezogen und mit Wollfransen benäht war. Am Helmkopf befindet sich seitlich jeweils ein verschließbares Lüftungsloch. Namenszug König Ludwigs (L) von Bayern, bei dem die übliche Bekrönung fehlt, an der Stirnseite. Kinnriemen und dessen Halterungen an den Schläfenseiten, für gewöhnlich Löwenköpfe über bayerischer Landeskokarde rechts und deutscher Kokarde links, fehlen beim vorliegenden Objekt. Runder Schirm vorne, eingefasst von Messingband und schwarz gefüttert. Nackenschirm rot gefüttert.

Der Helm selbst ist noch das 1868 festgelegte Modell. Getragen wurde das vorliegende Helmmodell auch als Offiziershelm bis 1887, die Mannschaften ersetzten ihren Raupenhelm erst 1890 durch die sogenannte Pickelhaube. Die Helme für Offiziere und Unteroffiziere hatten anstatt einer mit Wollfransen benähten Raupe, eine Raupe aus Bärenfell und anstatt eines stehenden Busches aus Rosshar, einen stehenden Busch aus Straußenfedern.

Material/Technique

Lackiertes Leder, Messing

Measurements

22 x 14 x 23 cm

Relation to time

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.