museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz, Speyer Porzellansammlung Neuzeit (Sammlungsausstellung) [HM_1986_0051]

Figur: Venus

Figur: Venus (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Venus vor dem Bade. Sie hat das Gewand hinter sich auf den Baumstumpf gelegt. Nun steht sie entblößt da, halb auf den Baumstumpf gestützt, die Rechte vor dem Schoß; den linken Fuß auf den abschüssigen Boden vorsetzend, das Köpfchen mit den durch ein Band zusammengehaltenen Haaren mit dem Gesicht zur Seite gewandt. Der werdende Busen in raffiniertem Kontrast zu den Hüften und den weichen Fettpolsterungen, welche Rücken, Schultern und Hüften abrunden. "Der Körper findet zugleich auf dem fest aufstehenden rechten Bein der aufgestützten Linken und dem nur leis den Boden berührenden linken Fuß seine Stütze" (Michel Oppenheim, Johann Peter Melchior als Modellmeister in Höchst, Frankfurt 1957, S. 21). Das verleiht der Gestalt ein leichtes, schwebendes Stehen von großer Anmut. Johann Peter Melchior übertrug das französische Vorbild Falconets Baigneuse ins Deutsche. (1757 entstand die Marmorfigur Falconets, heute im Louvre). Sevres stellte Ausformungen in Porzellan her, auch Berlin, Höchst, Kopenhagen, Ludwigsburg, Meißen und Zürich.

Material / Technique

Steingut

Measurements ...

Höhe: 20,8 cm

Created ...
... when

Relation to persons or bodies ...

Relation to places ...

Tags

 /> </a><a href=

[Last update: 2017/09/04]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.