museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Rheinisches Landesmuseum Trier Keltenzeit [EV 1980,216]

Anhänger einer Halskette

Anhänger einer Halskette (Rheinisches Landesmuseum Trier CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Rheinisches Landesmuseum Trier / Thomas Zühmer (CC BY-NC-SA)

Description

Bei den 15 Anhängern einer Halskette ist fast kein Teil dem anderen gleich. Die größte Perle besteht aus Ton. Die fünf Glasperlen sind einfarbig klar oder bunt oder mit farbigen Bändern eingelegt. Zwei kleine Eisenkapseln und fünf Bronzeanhängerchen vervollständigen das Bild.
Die Halskette stammt aus einem spätkeltischen Frauengrab. Anhänger aller Art sind besonders typisch für die Ausstattung von Frauen und Kindern. Natürlich dienen die Perlen auch als Schmuck. Sie sind aber mehr als das. Auf die Spur führt der winzige Anhänger in Form eines Füßchens in der Mitte. Ein weiterer Bronzeanhänger ist als Miniatureimer gestaltet. Die beiden Eisenkapselchen dürften auch eher wegen eines - unbekannten - Inhaltes als wegen ihrer Schönheit in die Sammlung aufgenommen worden sein. Zumindest ein Teil der Anhänger war vermutlich mit einer Bedeutung belegt und sollte für die Trägerin etwas bewirken. Es dürfte sich also um Amulette handeln.

Material/Technique

Ton, Glas, Bronze und Eisen

Measurements

diverse Größen, von 1-4 cm

Relation to places

Relation to time

Keywords

Object from: Rheinisches Landesmuseum Trier

Das Rheinische Landesmuseum Trier ist eines der wichtigsten archäologischen Museen in Deutschland. Der Sammlungsschwerpunkt liegt bei den Exponaten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.