museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Rheinisches Landesmuseum Trier Römerzeit [20570]

Goldmünze

Goldmünze (Rheinisches Landesmuseum Trier CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Rheinisches Landesmuseum Trier / Thomas Zühmer (CC BY-NC-SA)

Description

Die goldene Münze für Diokletian und Maximian zeigt die beiden Kaiser einander gegenüber. Ihre Büsten sind geharnischt und drapiert. Die Umschrift lautet: DIOCLETIANVS ET MAXIMIANVS AVGG(usti) - "Diokletian und Maximian, die Augusti"
Über dem Kopf des Diocletian ist zudem ein Graffito X erkennbar, den vielleicht ein früherer Besitzer in die kaum kursierte Münze eingeritzt hatte. Die Rückseite zeigt wiederum beide Kaiser, jeder mit einer Opferschale an einem Dreifuß opfernd. Darüber stehen im Feld auf einem girlandenverzierten Altar Jupiter mit Blitzbündel und Herkules mit einer Keule. Die zugehörige Umschrift lautet: IOVIO ET HERCVLIO, im Abschnitt folgt der Hinweis auf die stadtrömische Münzstätte, in der die außergewöhnliche Münze geprägt wurde: S(acra) M(oneta) V(rbis) R(omae). Da Maximian bereits als Augustus bezeichnet ist, kann die Goldmünze nicht vor dem Jahr 286 n. Chr. geprägt worden sein.

Material/Technique

Gold

Measurements

Dm. 2,7 cm

Relation to places

Relation to time

Keywords

Object from: Rheinisches Landesmuseum Trier

Das Rheinische Landesmuseum Trier ist eines der wichtigsten archäologischen Museen in Deutschland. Der Sammlungsschwerpunkt liegt bei den Exponaten ...

Contact the institution

[Last update: 2019/04/22]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.