museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof Kommunikationstechnik Unterhaltungselektronik [RKF 181 2020]

Kofferradio Schaub Lorenz Touring T20

Kofferradio	Schaub Lorenz	Touring T20 (Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof / Rainer Blazejewicz (CC BY-NC-SA)

Description

Hergestellt in den Jahren 1961/1962 von Schaub Lorenz in Pforzheim. Rundum ist das Kofferradio mit grünem Leder bezogen. Lediglich der Bereich des Lautsprechers ist ausgespart und mit Stoff verkleidet. Über 5 Drucktasten lassen sich alle Wellenbereich auswählen. Die beiden Drehschalter dienen zur Senderwahl bzw. der Lautstärkeneinstellung. Um an das Batteriefach zu gelangen muss die Bodenplatte abgeschraubt werden. Der eigentliche Batteriebereich ist dann nochmals abgedeckt. Es sind 5 x 1,5 V Zellen zum Betrieb notwendig oder ein Anschluss an ein externes Netzteil. Ein Anschluss an eine Autobatterie ist ebenfalls möglich. Ob 6 oder 12 Volt muss am Gerät voreingestellt werden. Mit gut 300 DM im Verkauf war das Gerät damals recht teuer.

"

Material/Technique

Thermplast, Metall, Leder / Halbleiter Transistor

Measurements

Länge: 300 mm, Höhe: 200 mm, Breite: 90 cm, Gewicht: 3,5 kg

Created ...
... Who:
... When
... Where

Keywords

Object from: Volkskunde- und Freilichtmuseum Roscheider Hof

Den Kern des Volkskunde- und Freilichtmuseums bildet der Roscheider Hof, der erstmals 1330 als Klostergut der Benediktiner von St. Matthias in Trier ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.