museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Historisches Museum der Pfalz - Speyer Porzellansammlung [HM_1964_0035]

Amor als Limonadenverkäufer

Amor als Limonadenverkäufer (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Peter Haag-Kirchner (CC BY-NC-SA)
"Amor als Limonadenverkäufer

Provenance/Rights: 
Historisches Museum der Pfalz, Speyer (CC BY-NC-SA)

"Amor als Limonadenverkäufer

Provenance/Rights: 
Historisches Museum der Pfalz, Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Amor als Limonadenverkäufer, ein Modell von Johann Wilhelm Lanz. Die Porzellanfigur ist klein und weiß mit sparsamer Bemalung.
Die Standfläche ist mit Rocaillen verziert, die mit Gold- und Violettfarbe bemalt sind. Dargestellt ist Amor als ausschreitender, geflügelter Bote mit kurzer Schürze um die Hüfte und Stoffmütze auf dem Kopf. Auf dem Rücken trägt er einen braunen Kanister, dessen schlauchförmiger Ausguß an der rechten Hand des kleinen Verkäufers befestigt ist. Zur Stütze ist die Figur leicht an einen Baumstamm angelehnt.
Blaumarke: Löwe, eingedruckt PH113 Initialen des ersten Fabrikanten Paul Hannong.

Material/Technique

Porzellan, bemalt

Measurements

Höhe: 12 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Frankenthal Porcelain Factory
... When
... Where More about the place
Modelled ...
... Who: Zur Personenseite: Johann Wilhelm Lanz (1720-1764)

Relation to people

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.