museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
"dc-r" docu center ramstein Dreidimensionale Objekte [DCR2019_0048]

Glas, Weinglas, Römer mit Spieluhr

Glas, Weinglas, Römer mit Spieluhr ("dc-r" docu center ramstein CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: "dc-r" docu center ramstein / Claudia Gross (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Der Römer (Weinglas) hat eine im Boden versteckte Spieluhr. Der Kelch weist einen Goldrand auf und geschliffene und geätzte Weintrauben mit Weinlaub. Am Griff sind pyramidenförmig angeordnete Ringe in dunkelgrünem Glas. Die Spieluhr hat die Melodie: Auf Wiedersehen
Die Schenkerin berichtet zu dem Objekt:
"In ganz besonderer Erinnerung habe ich die Abschiedsszenen, als die amerikanischen Soldaten wieder in ihre Heimat zurückkehren mussten. Mein Vater organisierte, woher
auch immer, diesen musikalischen Weinrömer, mit dem Lied:„Auf Wiedersehen ...“
das in den amerikanischen Charts 1952 neun Wochen lang Platz eins belegte. Bestimmt an die hundert Soldaten (GIs) tranken mit meinen Eltern zum Abschied aus diesem Weinrömer
meistens Liebfrauenmilch, denn ein Pfälzer Riesling war ihnen zu trocken."

Material/Technik

Glas, bedruckt, geschliffen, geätzt, Holz, Metall.

Maße

H 16,6 cm; D (max.) 9,6 cm

"dc-r" docu center ramstein

Objekt aus: "dc-r" docu center ramstein

„Ramstein, Germany“ ist durch seinen US-Flugplatz weltweit ein Begriff. Das benachbarte Kaiserslautern kennt man in der Welt als „K-Town“. ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.