museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben 1914-1933: Erster Weltkrieg und Weimarer Republik [MWS_0001_000686]

"Bayernthaler 1914/16"

"Bayernthaler 1914/16" (Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben / Hubert Minges (CC BY-NC-SA)
""Bayernthaler 1914/16"

Provenance/Rights: 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben (CC BY-NC-SA)

""Bayernthaler 1914/16"

Provenance/Rights: 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben (CC BY-NC-SA)

""Bayernthaler 1914/16"

Provenance/Rights: 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben (CC BY-NC-SA)

""Bayernthaler 1914/16"

Provenance/Rights: 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben (CC BY-NC-SA)

""Bayernthaler 1914/16"

Provenance/Rights: 
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben (CC BY-NC-SA)

Description

Der "Bayernthaler 1914/16" von Richard Klein (1890-1967) verbirgt in seinem Inneren ein Leporello aus 30 Chromolithographien zu Themen des Ersten Weltkriegs.
Der gefaltete Papierstreifen lässt sich auf 141 cm Länge ausklappen und gleicht einer Plakat-Serie im Miniaturformat. Die farbigen Bilder erzählen eine Bildgeschichte der ersten anderthalb Jahre des Ersten Weltkriegs - vom Kriegsbeginn im August 1914 bis zum Winter/Frühjahr 1916. Neben Porträts von König Ludwig III. von Bayern (1913-1918) und Kaiser Wilhelm II. (1888-1918) gibt es Szenen zu den wichtigsten Kriegsetappen, Porträts von Militärs und allgemeine Sujets wie die modernste Kriegstechnik, aber auch der Tod oder die Arbeit an der Heimatfront wird dargestellt. 1916/17, als die Anfangseuphorie eines Krieges, den man binnen Jahresfrist mit Leichtigkeit zu gewinnen glaubte, längst von der brutalen Realität eingeholt worden war und Kriegsdauer wie -ausgang ungewiss waren, ist diese Kriegschronik in der Medaille entstanden. Mit dem uniformierten Brustbild des bayerischen Königs auf der Vorderseite und dem Bayernwappen samt der Umschrift IN TREUE FEST auf der Rückseite, richtete sie sich an die Moral, die Solidarität und den Patriotismus der Daheimgebliebenen. Vom Königlich Bayerischen Staatsministerium des Inneren wurde die Steckmedaille vieltausendfach an Armeeangehörige und Zivilisten verliehen; sie stand aber auch zum freien Verkauf und war zugleich Ausdruck aktiver Solidarität und eine Brücke zwischen Heimat und Front. (Frank Tafertshofer, LWL-Pressestelle/ Rebecca Baasch, LWL-Museum für Kunst und Kultur, museumkunstkultur@lwl.org
presse@lwl.org)

Material/Technique

Blech / Papier

Measurements

Durchmesser 5,0 cm

Created ...
... When

Relation to places

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben

Object from: Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben

Das Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben ist untergebracht im Haus des ehemaligen Klosterschaffners Konrad Winkelblech (erbaut im Jahr...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.