museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gemäldesammlung [BS_3085]

Porträt Klemens Wenzeslaus, Kurfürst von Trier

Porträt Klemens Wenzeslaus, Kurfürst von Trier (Gemälde von Heinrich Foelix) (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Ein Brustbild von Klemens Wenzeslaus, Kurfürst von Trier. Sein Kopf ist nach rechts gerichtet, der Körper nach links gedreht. Er trägt eine kurze Perücke. Um den Hals hat er ein schwarz-weiß gefasstes Häffchen, und um seine Schulter er einen Hermelinkragen als Schulterumhang gelegt, der vorne geschlossen ist. Auf seiner Brust ruht ein aus gefassten Kristallen gebildetes Brustkreuz, dass er an einem blassroten Halsband ebenfalls um den Hals trägt. Unter dem Hermelinumhang trägt er ein rotes Gewand, das am unteren Rand gerade noch zu sehen ist.
Klemens Wenzeslaus, Kurfürst von Trier (1739 - 1812), war der Sohn des Kurfürsten Friedrich August II von Sachsen, Königs von Polen. Er regierte in Trier 1768 bis zu seiner Verzichtleistung 1802. Und war Bischof von Freising 1762 bis 1768, Regensburg 1763 - 1769 und Augsburg 1768 - 1803.

Material / Technique

Öl auf Leinwand

Measurements ...

Höhe: 78 cm; Breite: 62,3 cm

Painted ...
... who:
... when

Tags

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: 2017/04/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.