museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz, Speyer Gemäldesammlung [HM_1989_017]

Marketenderszene im Krieg

Marketenderszene im Krieg (Gemälde von Johann Heinrich Roos) (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Das Bild zeigt eine Marketenderszene in einer idealisierten Landschaft. In dieser gebirgigen Landschaft mit Burgruine und Waldungen befindet sich auf offener Szene ein Marketenderzelt, um das sich etwa zwei Dutzend Personen versammeln. Vor dem Hauptzelt sitzt ein Obrist mit einer vornehm gekleideten Dame an seiner Seite. Sowohl bei diesem Paar als auch bei dem dahinter agierenden Paar hat der Künstler erotische Anspielungen in die Bilderzählung eingefügt. Der Obrist prostet einem vor ihm sich verneigenden Reiter zu und ein weiterer Reiter sprengt nach links davon. Am Rand stehen Bauern, Dienerschaft und Soldaten. Auch links im Hintergrund sind einige Soldaten. Möglicherweise verweist das Bild auf eine siegreich geschlagene Schlacht. Die Szene ist von barocker Bildsymbolik durchzogen und mutet wie ein idealisiertes Auftragsbild für eine hochstehende Militärpersönlichkeit an.Das Bild ist unten links datiert und signiert: JH Roos f(ecit) 1675.

Material / Technique

ölhaltige Malerei auf Leinwand (doubliert)

Measurements ...

Höhe: 72,3 cm; Breite: 91,5 cm

Painted ...
... who:
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2015/01/12]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.