museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Historisches Museum der Pfalz - Speyer Junges Museum [HMP_2009_0039]

Römischer Soldat um 250 n. Chr.

Römischer Soldat um 250 n. Chr. (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Kurt Diehl, Peter Haag-Kirchner (CC BY-NC-SA)

Description

"Vor Dir steht Lucius, ein Soldat in den Diensten des römischen Kaisers Decius’ (* 190 n. Chr. - † 251 n. Chr.). Lucius trägt einen Schuppenpanzer (lorica squamata).
Dieser ist leichter und beweglicher als eine Vollrüstung. Die Schuppen sind auf einer Leinenunterlage aufgebracht. Den Helm kennzeichnen Verstärkungen an Stirn und Scheitel. Die großen Wangenklappen schützen den Kopf fast vollständig. Der Schildbuckel des prächtig bemalten ovalen Schildes schützt die Hand besonders gut gegen Angreifer. Die Sandalen (caligae) sind an den Sohle genagelt. Die praktischen Hosen haben die römischen Soldaten von den Germanen und Kelten übernommen. Die Lanze kommt zum Einsatz, wenn der Soldat auf Entfernung kämpft. Das Langschwert (spatha) ist mit seiner langen geraden Klinge eine reine Hiebwaffe. (Catherine Biasini, Almut Neef)"

Created ...
... When
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.