museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Malerei [M 00208]

Porträt des Erzbischof Johann Friedrich Karl von Ostein (1743-1763)

Porträt des Erzbischof Johann Friedrich Karl von Ostein (1743 -1763) (Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum Mainz (CC BY-NC-SA)

Description

Das Porträt zeigt den Mainzer Fürstbischof mit all den Insignien seiner Macht: angetan mit rotem Samt und dem kurfürstlichen Hermelin verweist er auf ein seitlich beigestelltes Tischchen, auf dem auf einem Kissen der Kurhut liegt. Dahinter steht die mit Perlen bestickte erzbischöfliche Mitra. Hinzu kommt das mit Diamanten und Rubinen besetzte Bischofskreuz um seinen Hals. Auf dem Kopf trägt er eine glatt begrenzte Perücke, deren Kalotte mit kleinen Locken besetzt ist, während im unteren Teil größere Locken stufenartig herabfallen. Der Erzbischof sitzt auf einem prachtvoll geschnitzten und vergoldeten Thron, der das Wappen derer von Ostein zeigt. Ganz nach Art barocker Herrschaftsporträts wird die Szene von einem gerafften, goldgefütterten blauen Samtvorhang sowie dem Sockel einer Säule hinterfangen. Hierdurch wird die nobilitas des Dargestellten unterstrichen. Wie heute das Bild des Bundespräsidenten, so hing damals das Porträt des amtierenden Kurfürsten in den Amtsstuben und sonstigen repräsentativen Gebäuden des kurfürstlichen Staates. Das hier gezeigte Gemälde ist hierfür ein typisches Beispiel, kommt allerdings wegen seiner Größe und seiner guten Qualität nur für einen gleichfalls hochrangigen Repräsentationsbau - aufgrund der Provenienz ist hierfür als originaler Hängeort das Zeughaus anzunehmen - in Frage.
Als Geschenk des französischen Generals Lorge an Bischof Colmar gelangte das hier vorliegende Porträt von Erzbischof Johann Friedrich Karl von Ostein in den Besitz der Mainzer Bischöfe, in deren Inventaren es seit 1819 nachweisbar ist. Für einige Zeit hing es im Bischöflichen Palais, bevor es über den Umweg des Priesterseminares zu unbekanntem Zeitpunkt in das BDDM gelangte.

Material / Technique

Öl/Leinwand

Measurements ...

183 x 144,5 cm

Painted ...
... when

Tags

 /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href= /> </a><a href=

[Last update: 2017/04/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.