museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Mittelrhein-Museum Koblenz Malerei [M111]

Ein Dudelsackbläser in orientalischer Tracht und ein Junge

Ein Dudelsackbläser in orientalischer Tracht und ein Junge (Mittelrhein-Museum Koblenz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Mittelrhein-Museum Koblenz (CC BY-NC-SA)

Description

Der Dudelsackbläser sowie sein Gegenstück der Drehleierspieler (Inv.-Nr. M 114) zeigen halbfigurige Musikanten in üppiger orientalischer Tracht. Die Inszenierung im effektvollem Helldunkel, die fantasievollen orientalischen Kostüme, die Farbpalette und die bewegte malerische Ausführung erinnern unmittelbar an ähnliche Charakterfiguren Rembrandts sowie an manche seiner Selbstbildnisse.
Goethe beschrieb Trautmann, der seit 1736 in Frankfurt lebte und u. a. für Goethes Vater arbeitete, als einen Maler, der sich den Rembrandt zum Muster genommen, und es in eingeschlossenen Lichtern und Widerscheinen, nicht weniger in effektvollen Feuerbrünsten weit gebracht hatte, so daß er einstens aufgefordert wurde, einen Pendant zu einem Rembrandtschen Bilde zu malen (Dichtung und Wahrheit, Weimarer Ausgabe, I, 40).

Material/Technique

Öl auf Holz

Measurements

H 16,3cm x B 12cm

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Mittelrhein-Museum Koblenz

Object from: Mittelrhein-Museum Koblenz

Seit 2013 befindet sich das Mittelrhein-Museum im sogenannten Kulturbau (Forum Confluentes) am Koblenzer Zentralplatz und präsentiert in den neuen, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.