museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Rheinisches Eisenkunstguss-Museum 7 Fotografie [7.2887]

Bergleute der "Grube Werner" auf der Vierwindenhöhe, Bendorf, 1886

Bergleute der "Grube Werner" auf der Vierwindenhöhe, Bendorf, 1886 (REM CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: REM (CC BY-NC-SA)

Description

Schwarzweißfotografie aufgeklebt auf einer Pappe. Diese Aufnahme zeigt die Belegschaft der Grube Werner / Vierwinden auf der Vierwindenhöhe in Bendorf im Jahr 1886. In der unteren Reihe auf der linken Seite sitzend erkennbar sind die Zimmerleute und rechts davon sitzend die Schmiede und Schlosser der Grube zu erkennen. In der oberen Reihe stehen die jugendlichen Arbeiter der Grube. Insgesamt sind auf dem Bild 219 Personen dargestellt. Viele von ihnen halten ein "Grubenlämpchen" oder eine "Kaffeepulle" in der Hand. In der Mitte auf dem Boden steht eine Tafel mit der Aufschrift "Glück=Auf Grube Vierwinde Bendorf a. Rh. 1886".

Im April des Jahres 1724 erhielten der Bendorfer Hüttenmeister Wilhelm Remy, der Kammerverwalter Wirtzen zu Hachenburg und der Kanzleidirektor Grün vom damaligen Landesherren von Bendorf, dem Fürsten von Sachsen-Eisenach, die Genehmigung in der Gemarkung Bendorf Eisenstein zu brechen.
Der Bendorfer Eisengrubenbetrieb lag mit seiner Hauptwerkanlage auf der Vierwindenhöhe und trug die Bezeichnung "Grube Werner", weitere Stollen befanden sich auf der Loh, im Wenigerbach- und im Brexbachtal sowie auf dem Eisenberg. Aus diesen Stollen wurde fast 200 Jahre lang Erz gefördert. Um das Jahr 1890 waren insgesamt rund 250 Bergleute beschäftigt.
Die Erzgrube Werner wurde im Jahr 1915 geschlossen und war zuletzt im Besitz der Firma Krupp in Essen. Alfred Krupp hatte sie 1870 von der Firma Remy, Hoffmann & Co. erworben.
Die Eisenerz-Röstöfen der ehemaligen Grube Werner sind in der Form die einzig erhalten gebliebenen Zeugen einer vergangenen Bergbau-Epoche in Deutschland. Im Jahr 1983 unter Denkmalschutz gestellt und von 1990 bis 1998 komplett restauriert und saniert, präsentieren sie sich heute mit der integrierten Freilichtbühne als kulturhistorische Attraktion.

Material/Technique

Papier / Fotografie

Measurements

260 x 200 mm

Image taken ...
... When
... Where

Relation to people

Relation to places

Literature

Links / Documents

Keywords

Image taken
Vierwindenhöhe (Bendorf)
7.584979534149250.420654296875db_images_gestaltung/generalsvg/Event-10.svg0.0610
[Relationship to location]
Bendorf am Rhein
7.568206787109450.420185089111db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Vierwindenhöhe (Bendorf)
7.584979534149250.420654296875db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Das Rheinische Eisenkunstguss-Museum (REM) versteht sich als Bewahrer der „Eisernen Geschichte“ bzw. der Industrie- und Sozialgeschichte der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/14]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.