museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Historisches Museum der Pfalz - Speyer Porzellansammlung [PS_1250]

"Sieg der Schönheit über den Neid"

"Sieg der Schönheit über den Neid" (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)
""Sieg der Schönheit über den Neid"

Provenance/Rights: 
Historisches Museum der Pfalz, Speyer (CC BY-NC-SA)

""Sieg der Schönheit über den Neid"

Provenance/Rights: 
Historisches Museum der Pfalz, Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Eng um eine dreiseitige Spitzpyramide tanzen drei weibliche Figuren, die durch eine Blumengirlande miteinander verbunden sind. Die am Sockel sitzende weibliche Gestalt triumphiert über den am Boden liegenden bärtigen Mann, der den "Neid" verkörpert. Auf der gegenüberliegenden Seite zwei sich umfassende Kinder. Im Fuß innen zylindrisches Verstärkungsstück. Blaumarke CT 79.

Material/Technique

Porzellan, weiss

Measurements

H: 45,5 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Frankenthal Porcelain Factory
... When [About]
... Where More about the place

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.