museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Rheinisches Eisenkunstguss-Museum 7 Fotografie [7.2064]

Die "Bismarckhöhe" auf dem Friedrichsberg in Sayn, 1898

Die "Bismarkhöhe" auf dem Friedrichsberg in Sayn, 1898 (REM CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: REM (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Schwarzweißfotografie. Diese Aufnahme aus dem Jahr 1898 zeigt die sogenannte "Bismarckhöhe" auf dem Friedrichsberg in Bendorf-Sayn. Es handelt sich dabei um einen Aussichtspunkt, der einen Blick bis weit in die Eifel bietet. Durch den Sayner Verschönerungsverein unter der Leitung des Direktors der Sayner Hütte, Oskar Kroeber, entstanden in der damaligen Zeit zahlreiche solcher Aussichtspunkte, versehen mit Schutzhütten und Aussichtstürmen, benannt nach bedeutenden Persönlichkeiten der damaligen Zeit. Das Foto wurde in dem Wander-"Führer in die Umgebung Sayn" herausgegeben 1899 vom Verschönerungsverein, abgebildet.

Material/Technik

Papier / Fotografie

Maße

177 x 127 mm

Aufgenommen ...
... wann
... wo

Bezug zu Personen oder Körperschaften

Bezug zu Orten oder Plätzen

Literatur

Schlagworte

Objekt aus: Rheinisches Eisenkunstguss-Museum

Das Rheinische Eisenkunstgussmuseum ist Ende 2019 auf das Denkmalareal Sayner Hütte umgezogen. Damit kehren die Sammlungsstücke so zu sagen zurück ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.