museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern Angewandte Kunst [K 490]

Trichterpokal

Trichterpokal (Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern / Gunther Balzer, Kaiserslautern (CC BY-NC-SA)

Description

Dünnwandige Gefäße aus farblosem Glas waren im 15. und 16. Jahrhundert begehrte Luxusartikel. Lange Zeit besaßen venezianische Glashütten ein Monopol in der Herstellung solcher Gläser. Die erste Produktionsstätte auf deutschem Boden für farbloses Glas nach venezianischem Vorbild wurde 1534 von dem Augsburger Geschäftsmann Wolfgang Vitl (1495-1540) in Hall in Tirol gegründet. Zu den wenigen erhaltenen Gebrauchsgläsern aus der Anfangszeit der Haller Hütte gehört der vorliegende Trichterpokal. Er besitzt einen weit ausladenden Hohlfuß und einen hohlen gedrückten, von zwei Scheiben begrenzen Kugelknauf. Seine trichterförmige Kuppe zeigt vorne und hinten das Wappen von Mathäus Lang (1468-1540). Dieser war von 1519 an Kardinal und Erzbischof von Salzburg.

Material / Technique

leicht rauchfarbenes Glas, kalt aufgemalte Lackfarben, Vergoldung

Measurements ...

H: 27,7 cm

Created ...
... who:
... when
... where

Literature ...

[Last update: 2016/12/18]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.