museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben 1870 /1871 - 1914 Reichsgründung bis Erster Weltkrieg [MWS_0002_000197]

Tischmenagerie

Tischmenagerie (Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für Weinbau und Stadtgeschichte, Edenkoben / Hubert Minges (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

In dieser Tischmenagerie waren ursprünglich Halterungen / Ringe für fünf Behältnisse vorgesehen. Erhaltenen sind die zwei kleinen Karaffen für Essig und Öl sowie die Fläschchen für Salz und Pfeffer. Der fünfte Ring ist verloren, ähnlich wie das zugehörige Gefäß. Der Fuß der Menagerie ist dekorativ gestaltet, indem sich Wulst mit Kehle abwechselt und dann in einen Schaft mündet. An diesem Schaft sind die Halterungen für die Fläschchen und Karaffen befestigt. Der Schaft ist mit Kannelluren als Säule kenntlich, die in einem Ring zum Transport endet.

Material/Technik

Metall / Glas

Maße

30,0x16,5x11,5 cm

Hergestellt ...
... wann
Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben

Objekt aus: Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben

Das Museum für Weinbau und Stadtgeschichte Edenkoben ist untergebracht im Haus des ehemaligen Klosterschaffners Konrad Winkelblech (erbaut im Jahr ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.