museum-digitalrheinland-pfalz

Close
Close
Museum Geburtshaus Anselm Feuerbach Sammlung Verein Feuerbachhaus [FH 0033]

Bildnis einer Römerin

Bildnis einer Römerin (Museum Geburtshaus Anselm Feuerbach CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Geburtshaus Anselm Feuerbach / G. Kayser (CC BY-NC-SA)

Description

In Rom bestellte der deutsche Musiker Ludwig Landsberg bei Feuerbach ein Bild. Man einigte sich auf Dante. Vorab fertigte der Maler dieses Bildnis einer Römerin an und schrieb darüber an seine Stiefmutter am 22. August 1857: "Ein Studienkopf, ein Weib, hängt schon in Landsbergs Galerie, er hält ihn für sein Bestes (...) Der Studienkopf bringt mir Porträts, da er einen Ehrenplatz bekommt, das Bild zieht weitere Bestellungen nach sich."
Doch es kam zu Unstimmigkeiten zwischen Künstler und Auftraggeber, sodass das ausgeführte Bild "Dante und die edlen Frauen von Ravenna" (Staatliche Kunsthalle Karlsruhe) schließlich doch nicht Landsbergs Musiksalon zierte, sondern vom Großherzog von Baden gekauft wurde. Den Studienkopf datierte Feuerbach nachträglich auf 1860 und verjüngte ihn so, vielleicht, um potenziellen Kunden ein aktuelles Bild anbieten zu können.

Material/Technique

Öl/Leinwand

Measurements

58 x 68 cm

Painted ...
... Who: Zur Personenseite: Anselm Feuerbach (1829-1880)
... When
... Where More about the place

Literature

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum Geburtshaus Anselm Feuerbach

Object from: Museum Geburtshaus Anselm Feuerbach

Der Maler Anselm Feuerbach, 1829 in Speyer geboren, zählt neben Arnold Böcklin zu den herausragendsten Malern des 19. Jahrhunderts. In seinen...

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.