museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
"dc-r" docu center ramstein Dreidimensionale Objekte [DCR2011_0020_07]

Schild, Hausnummer, Fliegerstraße 35

Schild, Hausnummer, Fliegerstraße 35 (dc-r docu center ramstein CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: dc-r docu center ramstein (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Fast quadratisches Hausnummern-Schild aus Metall, emailliert, weiße Schrift auf rotem Grund mit weißem Rand. Es handelt sich um das Schild, das an der sogenannten Generalsvilla in der Fliegerstraße in Kaiserslautern angebracht war. 1951 und 1952 wurden in der Fliegerstraße und dem Blutacker Mehrfamilienhäuser für die US-Amerikaner errichtet. 1956 folgten Doppel- und Einfamilienhäuser und die Generalsvilla. In der Fliegerstraße 35 wohnte, durch Wachpersonal gut bewacht, der diensthöchste Soldat der US-Army, der Kommandierende General (Commanding General).
Die Besonderheit des US-amerikanischen Wohnbezirks in Fliegerstraße und Blutacker war, dass sie - ohne Zaun - inmitten eines deutschen Wohnbezirks lag. Grund für die Rückgabe der Housing Area war laut Pressesprecherin der US Streitkräfte, dass an den Wohnungen kein Bedarf mehr bestanden habe. 2009 wurden sie an den Bund übergeben. Inzwischen hat ein privater Investor das Gelände übernommen und mit dem Abriss begonnen.
Bei einer Begehung konnten als letzte Relikte dieses Kapitels US-amerikanischer Geschichte in Kaiserslautern nur wenige Objekte gerettet werden.

Material/Technik

Metall, Emaille.

Maße

H 17,5 cm; B 18 cm

Bezug zu Orten oder Plätzen

Bezug zu Zeiten

"dc-r" docu center ramstein

Objekt aus: "dc-r" docu center ramstein

„Ramstein, Germany“ ist durch seinen US-Flugplatz weltweit ein Begriff. Das benachbarte Kaiserslautern kennt man in der Welt als „K-Town“....

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.