museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz Sammlung Kunsthandwerk aus Ruanda ["Rw202/17"]

Ingoma / Trommel

Ingoma / Trommel (Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz / Landesmuseum Koblenz, Fotograf: Friederike Brinker (CC BY-NC-SA)

Description

Zum Tanz werden die Trommeln geschlagen, meist in Gruppen zu sieben oder neun Trommeln unterschiedlicher Größe (Asiimwe 2015). Mit Beginn der Kolonialzeit wurden Trommeln nicht mehr nur für den König sondern auch von den Missionsstationen zu Ehren Gottes getrommelt. Mit Beginn der Republik wurden Trommeln schließlich zu einem Instrument, das zumindest alle Männer kaufen und spielen konnten und die Rhythmen um ein modernes Repertoire erweitert. Auch die Form der Trommeln änderte sich: die früher unten spitz zulaufenden Trommeln bekamen eine Basis auf der sie stehen konnten (Royal Museum of Central Africa 2012: 12). Inzwischen gibt es auch Trommlerinnen, etwa die Frauenkooperative Ingoma Nshya aus Huye.
Die Trommel ist aus dunklem Holz, unten und oben ist sie mit Rinderfell bezogen, unten schwarz mit einem weißen Fleck, oben hellbraun. An diesem Fell sind Löcher, durch die Streifen aus Rinderfell hindurchgeführt wurden, die so miteinander verflochten sind, dass sie das Trommelfell festhalten. Einige Zentimeter über / unter dem Trommelfell geht ein Fellstreifen einmal um die Trommel, dort finden sich jeweils zwei Streifen zusammen, die dann an der Trommel entlang führen und sich am anderen Ende wieder am Streifen aufteilen und dort erneut mit dem Trommelfell verbunden werden. Oben hat die Trommel Henkel zum Tragen, auf einer Seite zwei kleinere, auf der anderen Seite einen großen.

Material/Technique

Holz

Measurements

Länge (cm): - Höhe (cm): 59.00 Breite (cm): - Tiefe (cm): - Durchmesser (cm): 22.00

Created ...
... When
... Where

Object from: Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz

Das Landesmuseum Koblenz gehört zur Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und hat seit seiner Gründung 1956 seinen Sitz in der Festung ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.