museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz Sammlung Kunsthandwerk aus Ruanda, Landesmuseum Koblenz ["Rw133/17"]

Agaseke k´Uruhindu / Agaseke Uruhindu / fein geflochtener Korb

Agaseke k´Uruhindu / Agaseke Uruhindu / fein geflochtener Korb (Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Kulturzentrum Festung Ehrenbeitstein | Landesmuseum Koblenz / Landesmuseum Koblenz, Fotograf: Friederike Brinker (CC BY-NC-SA)

Description

Der sehr fein gearbeitete Korb dient als Geschenk und Dekoration, besonders zu Hochzeiten werden Geschenke oft in besonders schön gearbeiteten Körben überreicht. Die Arbeit an so feinen Körben wie diesem kann bis zu drei Monate dauern.
Auf der Unterseite ist der Korb eben. Das Muster besteht aus zwei parallelen schwarzen Linien, die regelmäßig in einer schwarzen schrägen Linie zurück einie Reihen nach unten gehen. Die Form erinnert an ein Z. Die Abstände zwischen diesen werden nach oben immer größer.
Das Muster heißt: Amaraza (der Schielende)
Der Decke ist ungefärbt und spitz, allerdings nicht ganz gleichmäßig, oben wölbt er sich ein kleines bisschen. Deckel und Korb sind durch einen weißen Faden verbunden.
Der Korb wurde von einer der Frauen hergestellt, die am ethnographischen Museum in Huye ausgebildet wurden, wie alle Agaseke Uruhindu und Intago.

Material / Technique

Flechtwerk

Measurements ...

Länge (cm): - Höhe (cm): 21.00 Breite (cm): - Tiefe (cm): - Durchmesser (cm): 9.00

Created ...
... when
... where

[Last update: 2019/03/02]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.