museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gemäldesammlung [HM_1962_0042]

Gräfin Anna zu Leiningen und Dagsburg

Gräfin Anna zu Leiningen und Dagsburg (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Gräfin Anna ist etwas nach rechts gewendet, die Augen sind frontal gerichtet. Sie trägt dunkelblondes Haar, darin Perlenkrönchen, Perlenohrgehänge, Ringe, Armbänder, eine goldene Halskette mit Perlen, eine goldene Schulterkette mit einer Bandrosette vorn und einem Taschenkrebs auf der rechten Schulter. Außerdem trägt sie ein weißes Gewand mit stilisierten rotblauen Blütenständen, eine Einfassung mit durchbrochenen Goldborten, einen doppelten Kragen und eine Manschette aus weißer Spitze. In der Rechten hält sie einen aufgefalteten Fächer. Die Linke berührt einen Berlock mit Kette, das auf einem grün bezogenen Tisch liegt. Dort ist auch ein Paar weißer Lederhandschuhe. Der Hintergrund ist schwarz abgenäht, rechts ist ein Pilaster und links ein geraffter grüner Vorhang. Inschrift: ANNA; GRÄVIN VND FRAWLEIN ZV LEININGEN VND DAGSBVRG; FRÄWLEIN ZV APPREMONT. AETATIS SVAE ANNO 13 & SALVTIS NOSTRAE 1638.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

LxB: 105,5 x 78,5 cm

Relation to time

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.