museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Rhenish Cast Iron Museum 7 Fotografie [7.1002]

Grabstein "segnende Priesterhände" auf dem jüdischen Friedhof in Bendorf

Grabstein auf dem jüdischen Friedhof in Bendorf (REM CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: REM (CC BY-NC-SA)

Description

Schwarzweißfotografie. Dieses Bild zeigt den oberen Teil eines Grabsteines (Inv. 7.1001) auf dem jüdischen Friedhof in Bendorf.
Auf diesem Grabstein abgebildet ist das jüdische Abstammungssymbol, die "segnenden Priesterhände".
Sie gehören zu den häufigsten Symbolen und stehen für die Abstammung von den Geschlechtern der Kohanim und der Leviten. Die segnenden Hände sind auf das aaronitische Priestergeschlecht aus Num 6,22-26 zurückzuführen. Bei diesem Segen, der bis heute noch in der Synagoge üblich ist, berühren sich Ring- und Mittelfinger nicht. Auf dieses Symbol trifft man bei Angehörigen des Priestergeschlechtes. Die Zugehörigkeit des Priesterstammes wird patrilinear vererbt, deshalb ist dieses Symbol bei Frauen eher seltener anzutreffen.

Material/Technique

Papier / Fotografie

Measurements

180 x 125 mm

Relation to places

Literature

Links / Documents

Keywords

[Relationship to location]
Judenfriedhof Bendorf
7.58987092971850.428009033203db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Bendorf am Rhein
7.570277690887550.429721832275db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Rhenish Cast Iron Museum

The „Rheinisches Eisenkunstguss-Museum“, (Rhenish Museum of Ornamental Cast Iron) displays its important collection in the light and airy rooms ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.