museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [HM_0_05609]

Adler mit Schriftrolle, Evangelistensymbol des Johannes

Adler mit Schriftrolle, Evangelistensymbol des Johannes (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Darstellung eines Adlers mit Schriftrolle auf quadratischer Gipsplatte. Der Adler ist das Symbol für den Evangelisten und Apostel Johannes. Der rechte Flügel, der Körper, der Kopf, die Beine mit den Greiffüßen und der obere Teil des Schriftbandes sind stark plastisch herausgearbeitet. Der linke Flügel, das rechte Bein und der untere Teil des Schriftbandes sind flacher gehalten. Die Flügel des Adlers sind ausgebreitet und der Körper nach hinten geneigt. Er hält mit dem Schnabel das obere Ende einer nicht ganz aufgerollten Schriftrolle nach oben, um sie weiter aufzurollen. Das rechte Bein hält das untere Ende der Schriftrolle am Boden, das linke ist angehoben und hält deren Mitte. Der Adler ist eines der vier Wesen, die den Thron des Allerhöchsten rahmen. Ein Schriftzug "St. Johannes" ist auf der Schriftrolle zu lesen.

Material/Technique

Gips

Measurements

HxB 32 x 32 cm

Relation to people

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.