museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Blüchermuseum Kaub Dioramen [BMK19_1636]

Blücher und sein Stab grüßen Soldaten auf dem Wege zum Rhein 1813

Blücher und sein Stab  grüßen Soldaten auf dem Wege zum Rhein 1813 (D. Weber CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: D. Weber / D. Weber (CC BY-NC-SA)

Description

Nach der Völkerschlacht von Leipzig, vom 17. bis 19. Oktober 1813, bekam die Schlesische Armee unter Blücher den Befehl zur Verfolgung der rückweichenden französischen Truppen, die sich hinter den Rhein zurückziehen wollten.
Die harten Kämpfe der Tage vorher hatte an aller Männer Kräfte gezehrt.
Auch der Versuch der Österreicher und Bayern, Napoleon bei Hanau aufzuhalten, hatte keinen Erfolg.
Man war immer um einen Tag verspätet hinter dem „Korsen“ her, und wie Blücher an seine Frau schrieb; „Schlafe immer einen Tag später in dem gleichen Bett, wie der Franzose, aber wir werden ihm schon Beine machen.“
Ihr Weg wurde von Toten, Verwundeten und an Seuchen erkrankten Franzosen gesäumt, samt allerlei Kriegsmaterial, tote Pferde, Wagen und Gerätschaft.
Mit ungefähr 40.000 bis 50.000 Soldaten und seiner Alten Garde überschritt Kaiser Napoleon unversehrt am 2. November bei Mainz den Rhein zurück nach Frankreich.

Doch nun waren die Deutschen Staaten im Großen und Ganzen vom „Joch des Korsen“ befreit.

Material/Technique

Holz, Zinn, Zinnfiguren

Measurements

32 x 10 cm

Keywords

Object from: Blüchermuseum Kaub

In der Neujahrsnacht 1813/14 überquerte Gerhard Leberecht von Blücher (1742-1819), preußischer Feldmarschall und Befehlshaber der schlesischen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.