museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gemäldesammlung [BS_1265]

Maria Anna Josepha, Herzogin von Bayern (1722-1790)

Maria Anna Josepha, Herzogin von Bayern (1722-1790) (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Brustbildnis der bayerischen Herzogin Maria Anna Josepha (Tochter des Erbprinzen Joseph Karl Emanuel von Sulzbach, vermählt 1742 mit Herzog Klemens Franz de Paula von Bayern) als ältere Dame, wohl aus der Zeit um 1785.
Über dem weißen Haar weißseiden Schleife aus Seidenband. Dunkler, fast schwarzer Bildgrund. Die Herzogin trägt ein weißes Brusttuch und um den Hals ein schwarzes Band. Die Farbigkeit beschränkt sich, neben den Inkarnattönen, auf Grau-Weiss-Abstufungen.
Der Neffe der Herzogin war Karl II. von Pfalz-Zweibrücken. Gemeinsam mit ihm opponierte sie erfolgreich gegen die Pläne des Kurfürsten Karl Theodor, der Bayern (bzw. zumindest Teile davon) gegen die österreichisch-habsburgischen Niederlande eintauschen wollte.

Material/Technik

Pastell auf Papier

Maße

LxB: 42 x 33 cm

Bezug zu Zeiten

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Objekt aus: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.