museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum am Dom Trier Gemäldesammlung [M 224]

Maria im Abseits

Maria im Abseits (Museum am Dom Trier CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum am Dom Trier / Rudolf Schneider (CC BY-NC-SA)

Description

Wir sehen hier das Brustbild einer Maria ohne Kind, im Profil dargestellt als "Immaculata" mit blauem Schleier, dem Zeichen der Jungfernschaft, der ihr etwas Nonnenartiges verleiht. Ihr Blick ist gesenkt. Von schräg oben ragt ein schwarzer Block in das Bild hinein, einen großen Teil des Hintergrundes dominierend. Er wirkt bedrohlich, doch sie beugt sich dieser Bedrohung, demütig nimmt sie das Schicksal an, das ihr auferlegt ist. Vor ihrer Brust am unteren Bildrand liegt ein Rechteck. Es ist teilweise rosa eingefärbt und scheint die Quelle für das Licht zu sein, das von unten ihre Nase, ihre Lippen und ihre Braue bescheint, während alles andere im Dunkel liegt. Es könnte die Krippe symbolisieren, doch liegt die Vermutung näher, dass es sich hierbei um ein Zeichen des Heiligen Geistes handelt.
Die konzentrierte Darstellung wirkt ikonenhaft, doch ist hier die sonst bei Ikonen übliche Pracht des Goldgrundes durch die nackte Holzfaserplatte ersetzt, auf der die Farben sehr sparsam verteilt sind. Sie steht im Abseits, weil sie ein Kind erwartet in einer Zeit, in der dies für unverheiratete Frauen mit gesellschaftlicher Ausgrenzung und Ächtung sanktioniert wurde.

Material / Technique

Öl auf Holzfaser

Measurements ...

85 x 95 cm

Painted ...
... who:
... when

Relation to persons or bodies ...

Literature ...

Tags

[Last update: 2017/04/29]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.