museum-digitalrheinland-pfalz

Schließen
Schließen
Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [Renn_06065]

Allegorie des Frühlings

Allegorie des Frühlings (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)
"Allegorie des Frühlings

Herkunft/Rechte: 
Historisches Museum der Pfalz, Speyer (CC BY-NC-SA)

"Allegorie des Frühlings, Frankfurt am Main

Herkunft/Rechte: 
Hermann-Josef Schwab (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Hochrelief auf einer rechteckigen Gipsplatte. Es handelt sich um eine allegorische Darstellung des Frühlings als Jüngling mit nackenlangem, welligem Haar. Mit nackten Füßen steht er auf einem Sims. Die Gestalt ist in einen kunstvoll drapierten, bodenlangen Umhang gekleidet, der das rechte Bein und die rechte Hälfte des Oberkörpers zur Hälfte bedeckt. In beiden Händen hält der Jüngling ein langes Blumengebinde, das von der linken Brust bis zum rechten Oberschenkel reicht. Der rechte Oberschenkel wird vom Umhang bis über das Knie bedeckt.
Die Umsetzung der vollständigen Figur in Stein/Stuck befindet sich am Wohnhaus in der Liebigstr. 12 in Frankfurt, das von dem Architekten Franz Jacob Schmitt gebaut wurde.

Material/Technik

Gips

Maße

H: 63 cm

Bezug zu Orten oder Plätzen

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Objekt aus: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.