museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gemäldesammlung [HM_0_02626]

Blumenstillleben

Blumenstillleben (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Auf dem Gemälde befindet sich eine einfache, zylindrische Vase aus Glas mit Frühsommerblumen: Pfingstrosen, Lupinen, Rosen, gefüllten Tulpen, Glockenblumen und Rispenfarn. Die Vase steht auf einer Marmorplatte. Der Hintergrund ist dunkel, die Umgebung somit unbestimmt. Rechts unten oberhalb der Marmorplatte sind Signatur und Datierung: "Jos. Leiendecker aus Paris 1849". Es handelt sich um qualitätvolle Malerei in der Tradition des späten Biedermeier bzw. der französischen Salonmalerei der Mitte des 19.Jahrhunderts. Der aus dem preußischen Dernau (an der Ahr bei Mayschoß) stammende Joseph Leiendecker (eigentlich: Leyendecker) ging um 1830 nach Paris und wirkte dort bis um 1850 als Maler. Von 1850 bis ca. 1860 arbeitete er hauptsächlich im Bonner Raum und kehrte dann 1861 endgültig nach Paris zurück, wo er 1867 stirbt.
Die Provenienz des Bildes ist unklar, es gehört aber offensichtlich zum Altbesitz des Historischen Vereins der Pfalz bzw. der Sammlung der Stadt Speyer. Die Herkunft aus der Sammlung der Gebrüder Heydenreich scheint wahrscheinlich, vorerst bleibt das aber seine Arbeitshypothese.

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

LxB: 65 x 48 cm

Relation to time

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.