museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gemäldesammlung [BS_3956]

Verklärung Christi auf Tabor und Enthauptung Johannes des Täufers

Verklärung Christi auf Tabor und Enthauptung Johannes des Täufers (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / Ehrenamtsgruppe HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Altarflügel vom Kölner "Meister des Marienlebens". Doppelseitig bemalter Altarflügel.
1) Ursprüngliche Innenseite (Festtagsseite) mit der Verklärung Christi auf dem Berg Tabor mit ungemustertem Goldgrund. Rechts und links von Christus sind die Büsten von Moses und Hesaias/ Elias. Unten am Berg befinden sich drei Jünger, erstaunt und geblendet. Christus erscheint im Segensgestus. Rechts hinten erscheint ein Ausblick in die Landschaft mit folgenden Farben: Weiß, gebrochenes Karmin, Blau, Grün und Gelb.


2) Ursprünglich Außenseite mit Enthauptung des Täufers. Man erkennt einen spätgotischen Palasthof vor blauem Himmel. Links vorne befindet sich die Leiche des Jochanaan, dahinter der Henker, der Salome die Schüssel mit dem Haupt reicht. Die Farben sind Karminrosa, Braun, Blau, Gelb, Weiß und Saftgrün

Material/Technique

Öl auf Holz

Measurements

LxB: 90,4 x 77,3 cm

Relation to people

Relation to places

Relation to time

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.