museum-digitalrheinland-pfalz

Close

Search museums

Close

Search collections

Historisches Museum der Pfalz - Speyer Gottfried Renn [Renn_0117]

Das Jüngste Gericht

Das jüngste Gericht (Historisches Museum der Pfalz, Speyer CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Historisches Museum der Pfalz, Speyer / HMP Speyer (CC BY-NC-SA)

Description

Halbrelief mit teilweise sehr plastisch ausgearbeiteten Gestalten auf einer rechteckigen Gipsplatte. Dargestellt ist das Jüngste Gericht. In der Mitte der Szene thront Jesus auf ondulierenden Linien, die Wolken bzw. den Himmel symbolisieren sollen. Er ist gekleidet in eine Tunika und einen weiten Umhang. Unter dem Erdboden, der in Bögen die Grenze zur Hölle darstellt, weinen und jammern Menschen im (Fege-) Feuer. Sie halten mit gesenktem Kopf die Hände vor das Gesicht oder erheben hilfeflehend die Arme empor zu Jesus. Zur Rechten Jesu hebt ein Engel einen der Menschen aus den Flammen empor. Links von Jesus sitzt Maria (?), die mit ihrem rechten Arm auf Jesus weist, ihr linker Arm zeigt nach unten zu den schreienden Menschen. Die Gipsplatte zeigt Beschädigungen: die rechte Ecke ist abgebrochen. Die Oberfläche des Reliefs ist zum Teil stark abgerieben. Am oberen Rand ist eine Aufhängemöglichkeit angebracht.

Material/Technique

Gips

Measurements

HxBxT 24 x 38 x 6 cm

Relation to people

Keywords

Object from: Historisches Museum der Pfalz - Speyer

Das Historische Museum der Pfalz in Speyer zählt mit seinen Sammlungen und seinen Dauer- und Sonderausstellungen seit vielen Jahren zu den ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.